Ätherische Öle bei fettigem Haar

4. April 2012

Nicht jeder kann mit seinem Haarschopf zufrieden sein. Es gibt vielfältige Haarprobleme. Ein Problem ist zu schnell fettendes Haar. Die Ursachen hierfür sind meistens hormonell oder genetisch bedingt. Generell bildet die Kopfhaut zu viel Talg, welcher das Haar schnell strähnig und klebrig erscheinen lässt.



Verschiedene Mittel können jedoch helfen, das Problem zu mindern bzw zu beseitigen. So ist beispielsweise ätherische Öle bei fettigem Haar anzuwenden, eine gute Möglichkeit das Problem in den Griff zu bekommen. Wichtig ist jedoch, Shampoos oder Spülungen zu benutzten, welche die wirkungsvollsten ätherischen Öle bei fettigem Haar in sich haben. Kräuter wie Rosmarin, Eukalyptus, Thymian und Kresse helfen die Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Mit solchen speziellen Mitteln ist dann auch das tägliche Haare waschen kein Problem mehr.

Sie können sich Shampoos und Spülungen kaufen, welche diese ätherischen Öle in sich haben oder auch einen Sud aus den Kräutern selber zu bereiten und als Spülung anwenden.

Ein weiteres gutes natürliches Mittel gegen fettiges Haar ist Heilerde. Dazu wird die Heilerde mit Wasser oder Kamillentee zu einer streichfähigen Paste angerührt, auf das Haar und die Kopfhaut gegeben und eine Weile wirken gelassen.

Wer bei fettigem Haar nicht täglich seine Haare waschen will, kann auch Trockenshampoo verwenden, welches auf die Kopfhaut gegeben wird und ganz einfach wider ausgebürstet wird. Es lässt das Haar zusätzlich voller wirken.

Wer unter fettigen Haaren leidet sollte möglichst Kurzhaarfrisur tragen, sie lässt sich besser stylen und pflegen.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.