Aromatherapie & ätherische Öle – Anwendung

Die Aromatherapie mit ätherischen Ölen lindert zahlreiche seelische und körperliche Beschwerden. Eine Anleitung zu Anwendung und Tipps finden sie hier.




Ätherische Öle – Anwendung: Duftlampen

Zum Verdampfen in Duftlampen ist es empfehlenswert, anfänglich nur 2-3 Tropfen des ätherischen Öls ins Wasser zu geben. Die Dosierung kann nach und nach erhöht werden, die individuelle Duftintensität gefunden ist. Duftlampen sind ein sehr schnelles und weit verbreitetes Mittel in der Aromatherapie.

Ätherische Öle – Anwendung: Badezuätze

Da sich Öl und Wasser schlecht vermischen, benötigt man einen Emulgator, der dafür sorgt, dass sich beides gut verbindet. Deswegen 5-10 Tropfen des ätherischen Öls mit Emulgatoren wie Milch, Sahne, Honig oder etwas Pflanzenöl (Trägeröl) verrühren und dann in das Badewasser geben. Der positive Nebeneffekt ist, dass diese Emulgatoren die Haut zusätzlich pflegen. Selbstgemachte Badezusätze haben meistens mehr Inhaltsstoffe als fertig gekaufte Produkte und sind ein fester Bestandteil in der Aromatherapie.

Ätherische Öle – Anwendung: Inhalation (Dampfbäder)


Das Inhalieren mit ätherischem Öl ist ein altes Hausmittel und wird wie folgt angewendet: 3 bis 4 Tropfen ätherisches Öl in eine mittelgroße Schüssel geben und mit heißem Wasser übergießen. Den Kopf über die Schüssel beugen und einige Minuten tief ein- und ausatmen. Damit nicht zu viel Dampf ungenutzt verlorengeht, empfiehlt es sich ein Handtuch über den Kopf zu legen. Tipp: beim Inhalieren die Augen schließen.

Ätherische Öle – Anwendung: Massageöl

Als Grundlage des Massageöls benötigt man ein pflanzliches Trägeröl wie z.B. süßes Mandelöl, Jojobaöl oder Weizenkeimöl, käuflich in jeder Apotheke oder bequem über online Versand. Dem Trägeröl wird auf 100 ml etwa 5-10 Tropfen ätherisches Öl beigefügt. Vor Gebrauch das Massageöl gut schütteln. Aromamassagen sind eine der angenehmsten Anwendungsgebiete der Aromatherapie.


Otto Reisen

Ätherische Öle – Anwendung: Kompressen


Für Kompressen sollte man folgende Anleitung beachten: ein paar Tropfen ätherisches Öl in kaltes oder warmes Wasser geben und gut durchmischen. Die Kompresse eintauchen, auswringen und auflegen.

Ätherische Öle – Anwendung: Einnahme

Auch für eine Einnahme muss das ätherische Öl gebunden, also emulgiert werden. Als Emulgatoren können Honig sowie heißes Wasser oder Tee dienen. Tipp: Da ätherische Öle, falsch angewendet, die Schleimhäute angreifen und verätzen können, ist von einer Selbstanwendung sehr abzuraten.

Bitte beachten Sie, dass ätherische Öle nicht von allen Menschen gut vertragen werden und testen Sie vor allen Anwendungen eine eventuelle individuelle Unverträglichkeit. Weiterhin zu beachten ist, dass qualitativ hochwertige ätherische Öle verwendet werden. Lesen Sie hier: Qualitative Unterschiede zu ätherischen Ölen.