Welche Arten von Kunstnägeln es gibt

24. Oktober 2011

Wer nicht mit festen, weißen und schönen Fingernägeln gesegnet ist, kann der Natur durchaus auf die Sprünge helfen. Kunstnägel heißt das Zauberwort. Mittlerweile gibt es gute und neue Techniken, die Kunstnägel kaum noch von natürlichen Nägeln unterscheiden. Lesen Sie in unserem Artikel, welche Arten von Kunstnägeln es gibt.



Acrylnägel

So genannte Acrylnägel werden durch die Anwendung einer Pulver-Flüssigkeit-Technik modelliert. Sollte der Nagel gleichzeitig nicht noch verlängert werden, läuft eine Nagelmodellage mit Acrylnägeln wie folgt ab. Der Naturnagel wird mit einer schonenden Feile leicht angeraut und von Fett befreit. Anschließend wird ein spezieller Pinsel in die Flüssigkeit und anschließend in das Pulver getaucht. Die so entstehenden kleinen Kügelchen werden nun auf den Naturnagel aufgetragen und modelliert. Nachdem die Masse ausgehärtet ist, wird der Kunstnagel mit einer Feile in Form gebracht und poliert.
Da der natürliche Fingernagel trotzdem weiter wächst und dadurch eine Lücke zwischen der Nagelhaut und dem künstlichen Nagel entsteht, muss die Lücke , wie bei allen Kunstnägeln, etwa alle 2 – 6 Wochen wieder aufgefüllt werden.
Acrylnägel sind sehr belastbar und werden mittlerweile in vielen Nagelstudios angeboten.

Gelnägel

Die Herstellung von Kunstnägel mit Hilfe der Geltechnik wird in Nagelstudios angeboten, kann aber auch selber gemacht werden. Als erstes wird der Nagel angeraut. Danach wird das Gel auf den Naturfingernagel meist in 2 Schichten aufgetragen. Es härtet aber nicht sofort aus sondern der Prozess kann gezielt gesteuert werden. Es gibt zwei Arten von Gel. Das lichthärtende Gel, welches durch die Bestrahlung von speziellem Licht, oft ein UV-Licht, gehärtet wird und ein Gel, welches durch das Besprühen oder Einstreichen von Gel-Aktivator aushärtet.

Fiberglas / Seide / Leinen

Hergestellt sind diese künstlichen Fingernägel aus Seide, Leinen oder Fiberglas. Sie sind bereits geformt und werden auf den Naturnagel aufgeklebt. Der Naturfingernagel wird so gestärkt und verlängert. Am natürlichsten sieht Seide aus. Auch bietet sie die beste Flexibilität. Für sehr aktive Menschen mit einem großen Haushalt oder vielen sportlichen Betätigungen ist von diesen Kunstnägeln abzuraten, da sie nicht so belastbar sind. Kunstnägel aus Leinen sind viel stärker, tragen jedoch etwas aus und sind nicht transparent.
Zu empfehlen sind Fiberglasnägel, da sie die besten Trageeigenschaften haben, natürlich aussehen und trotzdem belastbar sind.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.