Badezusatz selber machen

18. Juli 2010

Eine kostengünstige und sehr effektive Haut- und Körperpflege erreichen Sie, wenn Sie Ihren Badzusatz selber machen. Im Gegensatz zu gekauften Produkten bestimmen dann nur Sie die Inhaltsstoffe und können Sie Ihrem Hautbild anpassen. Aber wie nun den richtigen Badezusatz selber machen? Das ist ganz einfach, denn die meisten Zutaten werden Sie im Kühlschrank und der Speisekammer vorrätig haben. Nachfolgend unsere Rezepte und Anleitung, um den Badzusatz selber machen zu können.



Weizenkleie- Badezusatz selber machen

Weizenkleie-Badezusatz hilft bei empfindlicher und wunder Haut sowie bei leichtem Sonnenbrand.
100 g Weizenkleie locker in ein Leinensäckchen füllen, mit etwa zwei Liter kochenden Wassers übergießen, 20 Minuten ziehen lassen und anschließend alles in das Badewasser geben. Sie können das Leinensäckchen aber auch direkt in das Badewasser legen.

Orange-Quark-Badezusatz selber machen

Eine Orange auspressen, den Saft mit 250 g Quark vermischen und dem Wasser zugeben.
Durch die Fette im Quark werden der Haut Feuchtigkeit zugeführt. Auch die verschiedenen Vitamine im Quark pflegen die Haut.
Weiter Anleitungen um Badezusätze selber machen zu können, finden Sie hier:
Badezusätze bei Hautproblemen und Badezusätze mit belebender und anregender Wirkung.
Bitte beachten Sie, dass ätherische Öle nicht von allen Menschen gut vertragen werden und testen Sie vor der Anwendung eine eventuelle individuelle Unverträglichkeit. Das gleiche gilt auch für alle anderen Zutaten.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.