Baldrian Wirkung & Anwendung

13. Juli 2010

Die beruhigende Wirkung und Anwendung von Baldrian war schon den alten Römern und Griechen bekannt. Baldrian hat eine gute Wirkung bei Schlafproblemen und Bekämpfung von Ängsten. Baldrian gedeiht in ganz Europa. Die Heilpflanze ist ein etwa 1,50 Meter hoher Strauch und blüht zwischen Juni und August. Seine Wirkstoffe werden vor allem aus den Wurzeln von jungen Pflanzen gewonnen.



Wirkung – Baldrian


Baldrian enthält einen hohen Anteil an Valepotriate. Im Zusammenspiel mit den anderen Wirkstoffen des Baldrians hemmen die Valepotriate den Abbau von Gamma Amini-Buttersäuren, welche im Gehirn für den Abbau von Ängsten und Stress zuständig sind. So sorgt er dafür, dass Zustände wie starke Erregung und Ängste im menschlichen Gehirn überwacht werden können. Auch bei Unruhe, Konzentrationsschwäche und Prüfungsangst zeigt er eine gute Wirkung.
Weitere lindernde Wirkung hat Baldrian bei Magen-Darm-Beschwerden, da Baldrian auch krampflösend wirkt.

Baldrian-Tee Wirkung

Baldrian-Tee zeigt gute Wirkung bei Schlafproblemen, wenn der Tee vor dem Zubettgehen getrunken wird. Zusätzliche Wirkung soll erzielt werden, wenn man Extrakt von Baldrian mit Johanniskraut und Hopfen als Tee aufbrüht. Bei Magen-Darm-Beschwerden soll die Zugabe von Kamille und Kümmel sehr gut helfen.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.