Warum man Bananen nie zusammen mit Äpfeln lagern sollte

23. März 2015

ObstHaben Sie es auch schon beobachtet, dass noch unreife Früchte unterschiedlich schnell nachreifen bzw. reife Früchte schneller verderben? Einer der Gründe ist die unsachgemäße Lagerung. So sollte man beispielsweise nie Äpfel und Bananen in unmittelbarer Umgebung lagern. War um dieses so ist, erfahren Sie in unserem Artikel.



Der Grund warum man Bananen nie zusammen mit Äpfeln lagern sollte ist, dass beide Früchte bei der Lagerung das farblose und natürliche Reifegas Ethylen abgeben. Dieses Gas bewirkt bei beiden Früchten wechselseitig einen schnelleren Reifungsprozess als bei Früchten, welche dieses Gas nicht abgeben.

Sowohl die Bananen als auch die Äpfel reifen so also schneller nach. Möchte man diesen Reifeprozess jedoch beschleunigen, kann man diesen Effekt auch positiv nutzen und sie gerade zusammen lagern. Noch mehr beschleunigt wird er, wenn man beide Früchte zusammen in einer Papiertüte lagert.

Weitere Früchte welche nachreifen können durch die Lagerung mit Äpfeln und Birnen sind beispielsweise Pflaumen, Pfirsiche, Nektarinen, Aprikosen, Avocados, Birnen, Mangos und Kiwis.

Früchte, welche egal wie man sie lagert und auch neben ethylenabgegbenen Früchten nicht nachreifen sind unter anderem Erdbeeren, Granatäpfel, Kirschen, Himbeeren, Kirschen, Weintrauben und Zitrusfrüchte.

Fazit: Es liegt also vor allem an dem Reifegas Ethylen, warum man Bananen nie zusammen mit Äpfeln lagern sollte, andersherum dieses jedoch auch positiv ausnutzen kann, wenn man den Reifeprozess beschleunigen möchte.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.