Blasenentzündung – Femannose D-Mannose hilft

6. Juli 2018

FrauViele Menschen kennen das Problem von schmerzhaften Blasenentzündungen, welche im schlimmsten Fall sogar chronisch werden kann. Es gibt verschiedene klassische Behandlungsmöglichkeiten einer Blasenentzündung, aber auch neu Methoden, welche nachweislich sehr gute Erfolge erzielen. Diese möchten wir ihnen vorstellen.




Auftreten

Mehr als die Hälfte aller Frauen erkranken mindesten ein Mal in im Leben an einer Entzündung der Blase. Soweit die Statistik, welche bereits zeigt, dass Blasenentzündungen gerade bei Frauen ziemlich verbreitet sind. Im Alter tritt die Erkrankung dann auch bei Männern ähnlich oft auf.

Verlauf

Eine Blasenentzündung ist schmerzhaft und geht einher mit lästigem ständigem Harndrang, welcher auch bei leerer Blase ständig präsent ist. Ist die Krankheit weit fortgeschritten, kommen auch Beschwerden wie Bauchkrämpfe und Übelkeit dazu und sogar Blut im Urin kann auftreten.

Ursache

Ursachen für eine Blasenentzündung sind meist Bakterien und seltener Pilze, welche sich oft über die Darm- oder Scheidenflora ihren Weg zur Blase bahnt.
Heilt eine Blasenentzündung nicht vollständig aus, kommt es zu einem chronischen Verlauf der Erkrankung und Folgeerkrankungen wie beispielsweise einer Nierenbeckenentzündung.
Übliche Behandlungsmethoden sind Antibiotika, welche jedoch den Nachteil haben, dass sie zu den wichtigsten Risikofaktoren für die Entstehung einer Blasenentzündung gehören. Dazu kommt, dass Antibiotika nicht nur die unerwünschten Bakterien in den Harnwegen sondern auch die in der Scheiden- und Darmflora abtötet.

Hilfe bei Blasenentzündung

Neben dem Gang zum Facharzt können unter anderem folgende Maßnahmen helfen:

Präparate mit Femannose D-Mannose, welcher ein natürlich vorkommender Zucker ist, verhindert (in hohen Mengen eingenommen) die Bindung von Escherichia coli Bakterien, welche für den größten Teil von Blasenentzündungen verantwortlich ist, an die Blasenschleimhaut und spült die Bakterien so mit dem Urin aus. Weitere Informationen zu diesem Präparat finden Sie auch hier: https://www.nurnatur.ch/gesundheit/nierenblase/entzuendung/femannose-dmannose-mit-cranberryextrakt-21065-15230-0/
Auch Cranberry- und Preiselbeersaft schützt die Blaseninnenwände vor dem Einnisten der Bakterien.
Sorgen Sie für warme Füße und meiden Sie kalte Sitzplätze wie Steinbänke oder ähnliches.
Viele Frauen sind anfällig für Blasenerkrankungen durch Geschlechtsverkehr. Hier hilft danach der Gang zur Toilette, um die Blase zu entleeren und die Erreger so auszuspülen.
Auch ausreichend zu trinken, beugt Blasenentzündungen vor.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.