Entspannungsbad selber machen

5. November 2010

Ein Bad pflegt die Haut und tut der Seele sowie dem Allgemeinwohl richtig gut. Wichtig dabei ist, dass Sie den richtigen Badezusatz verwendet. Es gibt sehr gute zu kaufende Produkte, Sie können aber auch sehr einfach und preiswert ein Entspannungsbad selber machen. Hier finden sie Rezepte für Entspannungsbäder:



Es gibt verschiedene Heilpflanzen, die die positive Wechselwirkung zwischen Körper und Seele fördern. Sie wirken ausgleichend, entspannend und oft schlaffördernd.

Entspannungsbad selber machen mit Lindenblüten

  • 50 g Lindenblütenextrakt

Werden mit einem 1 Liter kochendem Wasser übergossen. Alles etwa 15 Minuten aufkochen und anschließend noch 10 Min. ziehen lassen. Den Sud durch ein Sieb in das Badewasser geben. Lindenblüten wirken beruhigend, schlaffördernd und lindern Nervosität.

Entspannungsbad selber machen mit Lavendel

  • 2 EL Lavendelblüten

mit einem Liter kochendem Wasser überbrühen. Den Sud etwa 10 Minuten ziehen lassen und durch ein Sieb ins Badewasser geben. Lavendel bekämpft Erschöpfung, Unruhe und Nervosität.

Entspannungsbad selber machen mit Melisse

  • 2 EL Melisseblätter

Werden mit einem Liter kochendem Wasser übergossen, alles 10 Minuten ziehen lassen und den Sud durch ein Sieb ins Bad geben. Melisse wirkt gegen Nervosität, vegetative Störungen und Abgeschlagenheit.
Sollten Sie nicht immer Zeit haben ein Entspannungsbad selber machen zu können, kann auch auf gekaufte Produkte zurück gegriffen werden.

Entspannungsbadezusätze

Diese Badezusätze eignen sich auch gut als Geschenk. Sie verschenken damit Entspannung!















Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.