Essig für die Haare

12. Juli 2011

Gehören Sie auch zu den Menschen, die gern Hausmittel und natürliche Mittel bei kosmetischen Problemen ausprobieren? Dann sollten Sie einmal die Anwendung von Essig für die Haare testen, denn es leistet bei verschiedenen Haarproblemen und in der Haarpflege gute Dienste.



Besonders geschätzt wird die Fähigkeit des Essigs, Pflegerückstände von Stylingprodukten zu entfernen und so wieder mehr Glanz in das Haar zu zaubern.

Zubereitung der Apfel-Essig-Spülung

Dazu wird

  • 1 EL Apfelessig auf ½-1 l warmes Wasser

gegeben, über das gewaschene feuchte Haar gespült und leicht einmassiert.
Wer den Essiggeruch im Haar als störend empfindet, obwohl er schnell wieder verfliegt, kann der Mischung noch 1-2 Tropfen reines und qualitativ hochwertiges ätherisches Öl beimischen. Es eigenen sich ätherische Öle wie Zitronen, Kamillen- oder Pfefferminzöl. Testen Sie vor der Anwendung eine eventuelle Unverträglichkeit gegen ätherische Öle, in dem Sie ein wenig des Öles auf die Armbeuge geben.

Apfel-Essig für die Haare als Spülung regelmäßig zu verwenden, soll auch gegen Schuppen helfen.
Neben der Pflege des Haares soll es auch der Kopfhaut gut tun und den Säureschutzmantel der Kopfhaut positiv beeinflussen.

Auch macht Essig die Haare sehr weich. Was jedoch die einen Menschen als positiven Nebeneffekt betrachten, stört einige Menschen, weil die Haare so schwerer frisierbar sind.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.