Farbgestaltung am Arbeitsplatz

15. Juli 2011





Weiß

Die Farbe Weiß wird assoziiert mit Reinheit, Ehrlichkeit, Ordnung, Vollkommenheit und Seriosität. Dieses kann man in der Farbgestaltung am Arbeitsplatz ausnutzen. Jedoch sollte man beachten, dass die Verwendung von nur dieser Farbe auf Dauer auch ein wenig langweilig sein kann und es empfiehlt sich, sie zumindest mit farbigen Accessoires wie Möbeln oder Vorhängen zu kombinieren. Optisch werden Räume durch diese Farbe vergrößert.

Gelb

Gelb wird gerne mit Wärme, Optimismus und Freundlichkeit verbunden. Weiterhin soll sie anregen und beleben sowie die Konzentration und den Lerneifer steigern. Und sogar einen positiven Einfluss auf das Gedächtnis wird ihr nachgesagt. So ist sie ideal für Diskussions- und Besprechungsräumen. Sie lässt Räume optisch eher etwas kleiner erscheinen.

Orange

Orange kann in der Farbgestaltung am Arbeitsplatz ebenfalls positiv ausgenutzt werden. Sie vermittelt Lebensfreude und Aktivität und wird mit Geborgenheit und Gemütlichkeit verbunden. Weiterhin verstärkt sie den Appetit und fördert die Geselligkeit. Sie ist also eine ideale Farbe für Küchen und Esszimmer am Arbeitsplatz. Räume mit wenig natürlichem Tageslicht, wie Nordzimmern, verleiht sie mehr Licht und Wärme.

Grün

Grün vermittelt Ausgeglichenheit, Ruhe, Geborgenheit und weckt die Kreativität. Durch seine beruhigende und freundliche, aber auch vitalisierende Wirkung, eignet es sich besonders für Räume die Ruhe ausstrahlen, aber auch zu geistiger Tätigkeit und Kreativität anregen sollen.

Braun

Für die Farbgestaltung des Arbeitsplatzes mit Braun gelten, dass sie einem Raum einen natürlichen und rustikalen Charakter verleiht. Und weiterhin, dass es Gemütlichkeit ausstrahlt sowie ausgleichend und beruhigend wirkt. Braun lässt den Raum optisch kleiner erscheinen und sollte damit es nicht zu schwer wirkt, mit anderen Farben wie Weiß kombiniert werden.

Weitere Anregungen und Tipps finden Sie in unseren Buch-Empfehlungen:
















Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.