Fingernägel mit Zitrone pflegen

11. November 2011

Sind Sie mit dem Zustand Ihrer Fingernägel auch unzufrieden, weil sie verfärbt, brüchig oder zu weich sind? Es gibt viele käufliche Mittelchen aber auch ganz einfache natürliche Hausmittel, welche Sie anwenden können. Hier lesen Sie Tipps, wie Sie Ihre Fingernägel mit Zitrone behandeln.




Folgende Behandlungen haben sich bewährt:

Weiche Fingernägel

Sollten Sie zu weiche Fingernägel haben, sollten Sie täglich etwas Zitronensaft in die Nägel einmassieren. Vorsicht bei kleinen Verletzungen an den Fingernägeln, denn dann brennt die Zitrone. Alternativ zu Zitronensaft können Sie auch die Innenseite einer bereits ausgepressten Zitronenschale nehmen.

Verfärbte Fingernägel

Auch bei verfärbten Fingernägeln hilft die Behandlung der Fingernägel mit Zitrone. Geben Sie dazu etwas Zitronensaft auf eine Handbürste und bürsten Sie die Nägel gründlich ab.

Brüchige Fingernägel

Bei brüchigen Nägeln hilft ein Gemisch aus etwas Olivenöl und Zitrone, in welchem Sie einige Minuten regelmäßig Ihre Nägel baden. Das Olivenöl wird vor der Behandlung leicht erwärmt und der Zitronensaft gründlich darunter gemischt. Tupfen Sie die Nägel nach dem Bad mit einem Küchentuch nur trocken und massieren Sie die Reste noch etwas ein. Alternativ können Sie die Olivenöl-Zitronen-Pflege auch auf die Nägel und Hände geben, einmassieren und mit einem Baumwollhandschuh bedeckt über Nacht einwirken lassen. Die Pflege tut nicht nur den Nägeln sondern auch der Haut an den Händen sehr gut. Es pflegt sie, versorgt sie mit Nähstoffen und macht die Haut weich und glatt.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.