Fotografisches Gedächtnis trainieren

25. März 2011

FrauenkopfAls gutes fotografisches Gedächtnis wird allgemeinhin die Fähigkeit bezeichnet, visuell aufgenommene Informationen detailgetreu wiederzugeben. So kann man diese gut ausgeprägte Fähigkeit also als überaus nützlich bezeichnen. Wie Sie das fotografische Gedächtnis trainieren, dazu finden Sie hier Tipps.




In der Fachsprache wird es als ikonisches und eidetisches Gedächtnis bezeichnet.

Um die fotografische Gedächtnisleistung zu trainieren, kann man unter anderem das gute alte Kinderspiel Memory wieder herausholen. Stellen Sie jedoch anfänglich keine zu hohen Erwartungen an sich, Kinder sind in diesem Spiel oft unschlagbar. Neben dem Effekt, dass Sie ihr fotografisches Gedächtnis trainieren, macht das Spielen mit Kindern oder Enkeln auch viel Spaß.

Weitere Möglichkeiten, dass fotografisches Gedächtnis zu trainieren sind beispielsweise folgende: Nehmen Sie sich eine Zeitschrift und suchen Sie sich ein Foto mit vielen Details heraus. Betrachten Sie das Bild für etwa 30 Sekunden. Legen Sie danach die Zeitschrift weg und versuchen Sie sich an so viele Details wie möglich zu erinnern und aufzuzählen. Dieses Spiel macht auch zu Zweit viel Spaß.

Es gibt jedoch auch Meinungen, dass ein fotografisches Gedächtnis eine Veranlagung ist, die man hat oder auch nicht. Aber auch wenn Sie nicht ihr fotografische Gedächtnisleistung trainieren durch unsere Tipps, steigern Sie in jedem Fall ihre Merkfähigkeit und tun was für ihre grauen Zellen.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.