Geistiges Heilen und Parapsychologie

25. November 2013

Wen wundert es in unserer zwar immer aufgeklärteren aber andauernd unüberschaubaren schnellen Welt, wenn sich immer mehr Mensch zum Übernatürlichen und Spirituellen hingezogen fühlen, um eine Orientierung für ihr Leben zu bekommen. Wie auch hier bestimmt die Angebot und Nachfrage den Markt, so dass es immer mehr Schulungen und Kurse gibt, in welchen Menschen in dieser Richtung geschult werden, um andere Menschen zu beraten. Wir haben uns in diesem Artikel etwas näher mit diesem Thema beschäftigt.



Wie schon erwähnt kann man beispielsweise für geistiges Heilen Ausbildung Möglichkeiten finden. Sollte man daran Interesse haben, ist man mit einer umfangreichen Internetrecherche gut beraten. Hier findet man umfassende Informationen zum Umfang, Kosten und Inhalte der Kurse, welche sich in ihrer Qualität und Anspruch schon stark unterscheiden. Vor allem die Ausbildung und Qualifikation der Lehrkräfte sollte man einer gründlichen Prüfung und Vergleich unterziehen.

Aber nochmal zur grundsätzlichen Erklärung des Begriffes der Parapsychologie. Einen wissenschaftlichen Nachweis gibt es momentan noch nicht. Die Parapsychologie unterscheidet sich grundlegend in drei verschiedene außersinnliche Wahrnehmungen. Dieses sind die Telepathie, das Hellsehen und die Präkognition.

Die Telepathie ist Übertragungen von Informationen zwischen Menschen und Tieren jedoch ohne Inanspruchnahme der bekannten Sinneskanäle. Als Hellsehen wird die Fähigkeit von außersinnlichen Wahrnehmungen bezeichnet, welche zeitgleich passieren und mit Präkognition die Erfahrung von zukünftigen Begebenheiten. Das Hellhören ist die auditive Form des Hellsehens. Hier werden Worten oder Geräuschen wahrgenommen ohne tatsächliches akustisches Ereignis.

Als diese außersinnlichen Wahrnehmungen sollen im Wachzustand und auch in anderen Bewusstseinszuständen wie Schlaf, Traum oder in Trance auftreten.

Wie schon erwähnt ist die Meinung der Verfechter der Parapsychologie die, dass diese Fähigkeiten nicht nur Menschen haben können sondern teilweise auch in der Tierwelt vertreten ist. Ein bekanntes Beispiel ist die Unruhe von Tieren vor einem Erdbeben oder anderer umweltbedingten Ereignisse wie Unwetter oder Wirbelstürme.

Die Geschichte der Parapsychologie ist alt. So belegen bereits Dokumente aus der Antike von diesen Ereignissen.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.