Die Geschichte und Weiterentwicklung des Apple iMac

5. Februar 2012

Der Apple iMac ist ein Computer der vom amerikanischen Computerhersteller Apple produzierter wird. Der erste Apple iMac kam im Jahre 1998 auf den Markt. Bis heute haben sich die Apple iMacs stark weiterentwickelt.



Sollten Sie sich auch lieber einen Apple iMac statt eines Windows-Pcs zulegen wollen, müssen Sie etwas tiefer in die Tasche greifen oder Sie kaufen das Gerät auf Raten.

Die grundlegende Idee von Apple war es, mit dem Apple iMac ein sogenanntes „All-in-one“-Gehäuse mit möglichst einfacher Bedienbarkeit zu schaffen. Er sollte ursprünglich für eine technisch weniger kundige Zielgruppe dienen. Der erste iMac G3 wurde am 7. Mai 1998 vorgestellt. Am 15. August 1998 wurden die ersten Geräte zu einem Preis von 2999 DM ausgeliefert. Es zeichnete sich durch sein halbdurchscheinendes Gehäuse aus Polycarbonat aus, in welchem sowohl PC als auch die Lautsprechern integriert waren. Eine Tastatur und kreisrunde Maus in gleichem Design wurden extern angeschlossen.

Die im Juli 2000 erschienen neuen iMacs waren gegenüber dem Vorgänger mit einem DVD-ROM-Laufwerk, einem FireWire-Anschluss und nachrüstbares WLAN ausgestattet. Das Design wurde verändert und es gab ihn in mehreren verschiedenen Gehäusefarben.

Die zweite Generation der Apple iMac erschien im Jahre 2002 mit einem komplett neuen Design. Der Röhrenmonitor wurde durch einen an einem beweglichen Arm befestigten LCD-Bildschirm ersetzt. Er wurde mit einer Prozessorgeschwindigkeite zwischen 700 MHz und 1,25 GHz angeboten.
Die dritte Generation, erschienen im Jahre 2004/2005 war so konzipiert, dass sich der eigentliche Rechner komplett hinter dem Flachbildschirm befand.

2006 bekam er einen Intel-Prozessor und einen mini-DVI-Anschluss, welcher den Betrieb eines zweiten Monitors zur Erweiterung des Desktops möglich machte.

Bei der fünften Generation, im Jahre 2007, bestand das Gehäuse des Apple iMac aus Aluminium und Glas. Die Geräte werden immer dünner

2009 stellte Apple die nächste Generation vor mit einem großen Display und hohen Speicherkapazität der Festplatte. Auch die Grafikleistung wurde nochmals enorm erhöht.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.