Hausmittel Reis – Geheimtipp bei Übelkeit, Pflege der Haut und Haare und vielem mehr

23. Februar 2016

weißer ReisReis ist nicht nur das weitverbreitetste Grundnahrungsmittel auf der Welt und auch hier oft auf dem Speiseplan als Beilage zu finden, sondern hilft auch bei vielen Beschwerden, Hausmittel und vieles weiteres. Sie werden erstaunt sein, was das kleine weiße Korn alles drauf hat und wozu man es nutzen kann.


Reis bei Magen-Darm-Beschwerden

Bei Durchfall und Übelkeit hilft Reisschleim sehr gut. Durchfall ist eine Abwehrreaktion des Körpers. Neben einer reichhaltigen Flüssigkeitszufuhr am besten durch Tee braucht der Körper jetzt viele Mineralien, welche Inhaltsstoffe des Reises sind, Reisschleim gibt hier als bewährtes Hausmittel.
Herstellung von Reisschleim: 50 Gramm Reis werden mit einem halben Liter Wasser gekocht. Anschließend wird alles durch ein Sieb gefiltert und der Reis mit etwas Salz abgeschmeckt.

Geheimwaffe für Haare und Haut

Der Tipp Reiswasser für die Haarpflege zu nutzen, kommt, wenn wundert es, aus Asien. Die beim kochen des Reises an das Wasser abgegebenen Mineralien und Vitamine tun des Haaren richtig gut.
Anwendung: Sie können das Reiswasser sofort verwenden oder besser noch 1-2 Tage stehen lassen bis es leicht sauer wird. So bildet es neben weitere haarpflegende Inhaltsstoffe, was das Haar bei regelmäßiger Anwendung stärkt und glänzen lässt. Nach der Haarwäsche wird es ins Haar einmassiert, ein paar Minuten wirken gelassen und abschließend mit warmem Wasser ausgespült. Schütten Sie also ab jetzt das Reiswasser nicht weg sondern nutzen die wertvollen Antioxidantien, Mineralstoffe und viel Vitamin E für eine gesunde Haarpracht. Preiswerter geht Haarpflege nicht.
Auch der Haut tut das Reiswasser richtig gut. Besonders empfehlenswert ist dieses natürliche Gesichtstonikum für Menschen mit allergischer oder empfindlicher Haut. Die regelmäßige Anwendung bekämpft Unreinheiten, Akne und fettige Haut. Weiterhin fördert es die Durchblutung und damit die Regeneration der Haut, verfeinert das Hautbild und macht sie generell weich und gepflegt.
Anwendung: Morgens und abends das Gesicht, den Hals und das Dekolleté mit Hilfe eines Wattepads einreiben und nicht abspülen.

Grundlage für Suppen und Soßen

Weiterhin können Sie Reiswasser als Grundlage für Suppen und Saucen nutzen, damit die vielen Mineralstoffe und Vitamine nicht verloren gehen. Auch können Sie Saucen damit andicken ohne sie dafür aufkochen zu müssen durch den hohen Anteil an Stärke.

Pflanzendünger

Auch als Pflanzendünger könnt ihr Reiswasser nutzen statt es wegzuschütten. Die aus dem Reis ausgeschwemmten Mineralstoffe tun den Pflanzen gut.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.