Hautpflege: Olivenöl – Tipps

1. Juli 2010

Olivenöl hat innerlich durch die Ernährung und äußerlich als Hautpflege wie in Badzusätzen, Peelings und Masken angewendet, auf Grund seiner unzähligen Wirkstoffe, eine große Wirkung. Inhaltsstoffe des Olivenöls sind unter anderem ungesättigte Fettsäuren, Vitamin B und E, sowie wirkungsvolle Antioxidanzien (Fänger von Radikalen). Das Olivenöl wird bei der Hautpflege sehr gut von der Haut aufgenommen und verwertet. Es wirkt pflegend, zellerneuernd, schützend, gibt der Haut Feuchtigkeit und macht die Hauten sehr glatt und geschmeidig.





Hautpflege mit Olivenöl – trockene und rissige Hände – Tipps

Wöchentlich trockene und rissige Hände in Olivenöl baden. Dazu das Olivenöl etwas erwärmen, in eine Schüssel geben und die Hände 5 Minuten darin baden. Tipp: Die Reste der Handpflege danach gut in die Haut und das Nagelbett einmassieren.

Hautpflege mit Olivenöl-Peeling – Tipps

1 Esslöffel feinen Zucker oder bei empfindlicher Haut fein gehackte Mandeln und 1 Esslöffel Öl vermischen. Das Gesicht damit sanft in kreisenden Bewegungen massieren, 10 Minuten einwirken lassen und sorgfältig abspülen. Für ein Peeling für den gesamten Körper verwenden Sie entsprechend mehr Olivenöl und Zucker.

Hautpflege mit Olivenöl-Milch-Bad – Tipps

1/2 Liter Milch etwas erwärmen und 3 EL Olivenöl unterquirlen, alles in das Bad geben und 20 Min. in der Badewanne entspannen.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.