Hornhaut an den Füßen richtig entfernen

3. Juli 2017

Füße mit rosenblätternHornhaut an den Füßen kann sehr lästig und auch optisch unschön sein. Leider ist die Bekämpfung der Hornhaut nicht so einfach, denn oft ergibt sich aus der Entfernung ein Jojo-Effekt, der das Problem oft noch verstärkt. Eine effektive Entfernung mit Vorbeugung der Neubildung, ist also das das zu erreichende Ziel. Nur wie erreicht man dieses am besten? Wir haben hier die besten Tipps für Sie.


Wie entsteht Hornhaut?

Um Hornhaut schonend und effektiv zu entfernen, muss man erst einmal wissen, wie sie entsteht.
Unsere Füße sind extremen Belastungen ausgesetzt, tragen sie uns doch das ganze Leben lang. Waren unsere Vorfahren, ohne Schuhe noch sehr froh über die Bildung und dadurch durch den Schutz kräftiger Hornhaut, ist dieses heute durch das Tragen von Schuhwerk eigentlich nicht mehr notwendig. Gemeinerweise bildet sich die lästige Hornhaut jedoch weiter. Auch durch das zunehmende Verlieren der Haut von Feuchtigkeit wird die Hornhautbildung mit zunehmendem noch verstärkt. Wird es besonders schlimm, können sogar schmerzhafte Risse der Hornhaut an Fersen und Ballen die Folge sein.

Richtiges Entfernen der Hornhaut

Die erste und wichtigste Voraussetzung gegen zu starke Hornhautbildung an den Füßen sind unbedingt passgenaue und belüftete Schuhe mit guter Qualität. Das gleiche gilt für die Socken aus möglichst atmungsaktiven Materialien.
Zweitens ist es wichtig, die Entfernung der Hornhaut zur täglichen Routine zu machen. Am besten und praktischen baut man dieses beim täglich, waschen, duschen oder baden ein. Denn hat sich die Hornhaut erst einmal sehr stark gebildet, dauert es mit viel Mühe sie wieder zu entfernen.

Vielen Menschen entfernen die Hornhaut immer noch mit starken mechanischen Methoden wie einem Bimsstein. Dieses hat jedoch nur zur Folge, dass sich die Hornhaut verstärkt regeneriert, das heißt dann verstärkt bildet und nachwächst. Es tritt also ein unerwünschter Jojo-Effekt ein. Um diesen zu vermeiden, sollte man regelmäßig sanfte Hornhautlöser auftragen. Sie entfernen die Hornhaut sanft und ohne mechanischen Reiz, welche die Hornhautbildung, wie schon erwähnt, noch verstärkt. Ein neues und sehr effektiver Hornhautlöser ist beispielsweise Mosadal.

Neben der Entfernung der Hornhaut ist das nachfolgende Eincremen, und damit das Versorgen der Füße mit Feuchtigkeit und Fett, das A und O. Gerade dieses wird aber leider auch oft vergessen. Die verwendete Creme sollte aber unbedingt feuchtigkeitsspendende und rückfettende Eigenschaften besitzen.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.