Johannesbeere: Inhaltsstoffe

31. Januar 2011

rote JohannesbeerenJohannesbeeren wurden bereits das erste Mal im Mittelalter erwähnt. Im 18. Jahrhundert wurden schwarze Johannesbeeren kultiviert. Heutzutage hat die rote Johannesbeere der schwarzen Johannesbeere den Rang abgelaufen. Lesen Sie hier, welche Inhaltsstoffe Johannesbeeren haben.




Ihren Namen verdanken die Johannesbeeren dem heiligen Johannes. Das Fest des heiligen Johannes ist am 24. Juni, dem ungefähren Erntezeitpunkt der Früchte.

Johannesbeere: Inhaltsstoffe und Heilkraft

Johannesbeeren besitzen sehr viel Vitamin C, welches unter anderem die Abwehrkräfte steigert.

Die Früchte der schwarzen Johannesbeere haben organische Säuren, Gerbstoffe, Pektin und Mineralstoffe. Diese wirken regulierend auf den Stuhlgang und sollen bei Durchfall helfen.
Johannesbeersaft dient weiterhin der allgemeinen Stärkung, der Stärkung der Abwehrkräfte und der Vorbeugung von Erkältungskrankheiten.

Aber auch in den Blättern der Johannesbeere stecken Inhaltsstoffe wie Gerbstoffe, ätherische Öle, Flavonoide und Vitamin C. Ein Tee aus Johannesbeerblättern wirkt daher harn- und schweißtreibend, antirheumatisch und reinigend.

Neben den heilenden Kräften der Johannesbeerfrüchten und Blättern ist das Obst überaus schmackhaft. Sie können Johannesbeeren gezuckert als gesunde Zwischenmahlzeit zu sich nehmen, aber auch an Obstsalaten oder Nachtisch mit Vanillepudding und Eis sind sie eine leckere Ergänzung.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.