Kaffeesatz als Pflanzendünger – So geht´s

ZimmerpflanzeEs gibt sehr viele alte Hausmittel, welche eine sehr große Wirkung haben. Außerdem schonen Sie noch den Geldbeutel und natürliche Ressourcen. Ein toller Trick ist Kaffeesatz als Pflanzendünger zu verwenden. So geht´s!


Pflanzen brauchen für ein gesundes Wachstum Wasser aber auch wichtige Nährstoffe wie beispielsweise Kalium, Stickstoff und Phosphor. Alles das ist in Kaffeesatz reichlich vorhanden, was der Grund ist, warum Kaffeesatz als Pflanzendünger sehr effektiv ist.
Auch ist Kaffeesatz vom pH-Wert leicht sauer, was stark kalkhaltiges Gießwasser neutralisiert.

Verwendung

Sie können Kaffeesatz als Pflanzendünger nutzen, sowohl für Zimmerpflanzen als auch für Freilandpflanzen.
Lassen Sie den Kaffeesatz vor dem Einbringen in die Blumenerde im Topf abkühlen und etwas durchtrocknen, um Schimmelbildung zu vermeiden.
Sie können den Kaffeesatz als Dünger verwenden, so oft Sie mögen. Eine Überdüngung ist nicht möglich.
Besonders gut tut Kaffeesatzdünger Blumen wie Rosen, Azaleen, Rhododendren, Fuchsien und Hortensien, Sträuchern mit Beeren sowie Gemüsepflanzen wir Tomaten, Gurken, Zucchini und Kürbissen.

Pflanzenschädlinge

Ein weiterer positiver Effekt ist, wenn Sie Kaffeesatz als Pflanzendünger verwenden, dass er einige Schädlinge von den Pflanzen fern hält. So mögen ihn Ameisen und Schnecken nicht.
Regenwürmer, welche im Freien die Erde auflockern und daher gut für die Pflanzen sind, zieht er jedoch an.