Kalamata-Oliven

25. Januar 2011

grüne OlivenOliven sind nicht nur in mediterranen Ländern sehr beliebt. Auch bei uns erfreuen sie sich großer Beliebtheit und werden vielfältig in der Küche verwendet, denn Oliven sind gesund und schmackhaft. Es gibt viele unterschiedliche Sorten, eine davon sind die Kalamata-Oliven.




Ihren Namen verdanken die Kalamata-Oliven Kalamata, einem griechischen Regionalbezirk auf der Peloponnes. Kalamata ist regional und international für den Export von Oliven so bekannt, dass sie der Olivensorte Kalamata den Namen gab.

Olivenbäume finden in den Gebieten rund um das Mittelmeer ideale Bedingungen, da dort keine extremen Klimabedingungen herrschen. Die Olivenbäume vertragen weder zu große Hitze noch Frost.

Durch diese idealen klimatischen Bedingungen gedeihen die Kalamata-Oliven zu sonnengereiften, würzigen und fleischigen Olivenfrüchten, welche nicht nur bei Feinschmeckern sehr beliebt sind. Viele Menschen schwören darauf, dass Olivenfrüchte aus dieser Region die besten Oliven Griechenlands sind.

Auch überaus gesundes Olivenöl wird aus den Früchten gewonnen.

Erhältlich sind die Kalamata-Oliven in gut sortierten Supermärkten, mediterranen Shops oder bequem per online-Kauf über Amazon. Auch aus kontrolliertem biologischem Anbau sind sie erhältlich und ganz nach Beliebten mit oder ohne Steine.

Kalamata-Oliven














Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.