Knete selber machen

15. September 2010

Kneten macht den meisten Kindern viel Spaß und fördert die Feinmotorik des Kindes. Damit Sie nicht ständig neue Knete kaufen müssen, finden Sie hier ein Rezept, um Knete selber machen zu können und weitere Tipps wie u.a. zur Aufbewahrung.




Knetmasse-Rezept:

Um Knete selber machen zu können, benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 400 g Mehl
  • 200 g Salz
  • ½ Liter Wasser
  • 2 Esslöffel Alaunpulver (Kaliumaluminiumsulfat)
  • 2 Esslöffel Öl
  • Lebensmittelfarben

Knete selber machen – Zubereitung:

In einer großen Schüssel wird das Mehl, Salz und Alaunpulver vermischt. Alaunpulver erhalten Sie übrigens in der Apotheke oder Online-Versand (siehe Amazon-Button rechts). Das Wasser wird in einem Topf erhitzt. Wenn das Wasser kocht, wird das Öl und die Lebensmittelfarbe zugegeben und alles gut verrührt. Nun mischen Sie das Wasser dem Schüsselinhalt alles langsam unter. Wenn die Masse etwas abgekühlt ist, wird die sie mit den Händen weiter geknetet bis sich alle Zutaten gut vermischt haben.

Aufbewahrung

Die selbstgemachte Knete sollte nach dem Gebrauch sofort wieder in einem luftdichten Gefäß oder Plastiktüte aufbewahrt werden, so hält sie sich eine ganze Weile. Sollten Sie die kleinen Kunstwerke Ihrer Kinder haltbar machen wollen, lassen Sie sie einfach an der Luft eine Weile trocknen, die Knete wird dann sehr hart.

Knete selber machen – weitere Tipps

Neben der Benutzung von verschiedenen Lebensmittelfarben, um die Knetmasse schön bunt zu machen, können Sie auch verschiedene Glitzerpulver untermischen. Dieses hat einen sehr schönen und dekorativen Effekt.
Achten Sie, wie auch bei jeder anderen Knete darauf, dass die Kinder sie nicht in den Mund nehmen.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.