Knoblauchgeruch an den Händen entfernen

3. März 2011

Hand mit BlüteKnoblauch ist ein beliebtes Gewürz und daher geschmackvolle Ergänzung an vielen Speisen. Dumm nur, dass man danach den üblen Knoblauchgeruch an den Händen schwer wieder weg bekommt und dieses oft tagelang. Jedoch mit unseren Tipps geht dieses sehr einfach. Probieren Sie es aus.




Es gibt verschiedene Mittel und alte Hausmittel, durch welches Sie Knoblauchgeruch an den Händen entfernen können. Je nachdem welches Mittel Sie gerade zu Hause haben, können Sie die Tipps anwenden.

Zitrone

Zitrone vertreibt Knoblauchgeruch an den Händen. Dazu einfach die Hände mit Zitronensaft einreiben, kurz einwirken lassen und mit lauwarmem Wasser wieder abspülen. Wenden Sie dieses Mittel jedoch nur an, wenn Sie keine offenen Wunden an den Händen haben, da die Zitrone sonst sehr brennen kann.

Salz

Den gleichen Zweck erfüllt auch Salz. Dazu nach dem Knoblauch pelle die Hände mit ein wenig nassem Salz reiben und anschließend mit reichlich Wasser abspülen. Auch hier gilt, dieses Mittel nicht bei kleinen Verletzungen anzuwenden, da auch Salz in Wunden brennt.

Kaffeesatz


Auch das Einreiben mit noch etwas warmem Kaffeesatz hilft, um Knoblauchgeruch an den Händen zu entfernen. Einfach die Hände damit einreiben und anschließend gut wieder mit Wasser abwaschen. Neben dem Entfernen des Knoblauchgeruches peelen Sie Ihre Hände gleichzeitig und Sie werden weich und zart.

Edelstahlseife

Neben diesen ganzen alten Hausmitteln gibt es auch eine neuere Erfindung, welche Knoblauchgeruch an den Händen entfernen soll. Edelstahlseife (siehe Amazon-Button) soll nur mit Hilfe von etwas Wasser und der Edelstahlseife unangenehme Gerüche wie Knoblauch, Zwiebeln oder Fisch vertreiben. Die Erfahrungsberichte von Käufern bestätigen diese Meinung.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.