Malerei hat lange Tradition

15. Januar 2014

Wer sich gerne mit Kunst beschäftigt, kann sich auch zuhause kreativ betätigen. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, der eigenen Liebe zur Kunst freien Lauf zu lassen. Dazu gehören Beschäftigungen wie das Malen, die Bildhauerei und die Anfertigung von Skulpturen.



Wer sich einmal mit der Geschichte der Malerei beschäftigt, wird feststellen, dass es schon vor mehr als dreißigtausend Jahren Kunst gab. Die Höhlenmalereien von Chauvet in Frankreich verdeutlichen eindrucksvoll, dass die Malerei eine lange Tradition hat. In allen Kulturen der Erde finden sich Malereien und so ist es mehr als natürlich, auch heute dieser schönen Beschäftigung mit unterschiedlichen Materialien und Untergründen nachzugehen.

Bildhauerei ist eine tolle Beschäftigung

Auch die Bildhauerei gibt es schon sehr lange. Gerade diese Kunstrichtung hat dem Menschen ein reiches Erbe verschiedener Kulturen und Zeitalter geschenkt. Der Cro-Magnon-Mensch vor zwölftausend Jahren erfreute sich bereits an diesem schönen Hobby. Im Unterschied zur eindimensionalen Malerei sind bildhauerische Werke dreidimensional. Es erfordert wohl ein wenig Mut, mit diesem schönen Hobby anzufangen, aber mit dem richtigen Profi Werkzeug und ein wenig handwerklichem Geschick ist es durchaus möglich, diese Kunst zu erlernen.

Speckstein bearbeiten

Ein besonders leicht zu bearbeitendes Material zur Herstellung von Skulpturen, aber auch von kleinen Objekten, ist der Speckstein. Dieser sehr weiche Stein kommt in der Natur in sehr vielen Farben vor. Die Abbaugebiete für Speckstein befinden sich beispielsweise in den Alpen, in Südafrika und in Brasilien. Gerade für Anfänger im Bereich der bildnerischen Kunst ist der Speckstein das ideale Material. Es gibt kaum einen Gebrauchsgegenstand, den man aus Speckstein nicht nachbilden könnte. Dazu gehören beispielsweise Gefäße, Aschenbecher und Stiftehalter. Da bei der Bearbeitung des Specksteins Feinstaub und eventuell Asbestpartikel anfallen, sollte man allerdings mit einer Maske und möglichst nicht im Wohnraum arbeiten. Ansonsten ist dies eines der schönsten Hobbys, dem man im Bereich der bildenden Künste und des Kunsthandwerks nachgehen kann.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.