Maronen und Steinpilze reinigen & putzen

Korb mit Steinpilzen und MaronenIm Spätsommer/ Herbst ist Pilzzeit. Eine perfekte Zeit für Menschen, welche gern Gaumenfreuden mit einem entspannten Waldspaziergang kombinieren. Pilze sammeln macht einfach Spaß und oft findet man Maronen und Steinpilze. Weniger angenehm ist jedoch das Putzen der Pilze, da sie nicht aus dem Supermarkt kommen. Es gibt jedoch einige Tipps und Tricks, wie Sie Maronen und Steinpilze reinigen und dieses recht mühelos.




Behaftet sind die Pilze oft mit Sand, Tannennadeln, Blättern und Moos, daher sollten Sie die Maronen und Steinpilze bereits im Wald von den gröbsten Verunreinigungen befreien.

Sammel und transportieren Sie die Pilze am besten in einem luftdurchlässigen Korb. In Beuteln oder Plastiktüten werden sie zu sehr gequetscht und können nicht atmen.

Zu Hause angekommen, sollte man Sie schnellst möglich auf einer Unterlage einzeln ausgebreitet.

Nun gehen Sie am besten nach folgenden Methoden vor, um die Maronen und Steinpilze zu reinigen:
Entfernen Sie mit Maden durchzogene Stellen, entfernen Sie den Schwamm und schneiden Sie sie klein.

Da die Pilze auf Grund ihrer Zellstruktur sehr stark Wasser aufsaugen, sollte der Kontakt mit Wasser so intensiv und kurz wie möglich ausfallen.

Pilzbürste

Maronen und Steinpilze reinigen Sie sehr gut mit einer speziellen Pilzbürste (siehe Amazonbutton rechts für mehr Informationen).Durch die Benutzung der Bürste können Sie die Sand-, Nadel- oder Grasresten entfernen ohne dass die weichen Borsten der Bürste, die Pilze beschädigen.

Mehlbad

Auch lassen sich Maronen und Steinpilze reinigen mit Hilfe eines Mehlbades. Dazu wird Wasser mit etwas Mehl angereichert und die Pilze darin sanft bewegt bis der Schmutz komplett ab ist. Das Mehl bindet bestens die Schmutzpartikel.