Mit Zitrone putzen – So geht´s

10. November 2015

ZitroneMit Zitrone lassen sich bestens als natürliches Reinigungsmittel vielerlei hartnäckige Flecken und Verschmutzungen entfernen. Die besten Tricks was und wie Sie mit Zitrone putzen und reinigen können, haben wir hier für Sie aufgelistet.


Bad & Toilette

Die Verschmutzungen im Bad und Toilette gerade auch Kalkflecken lassen gut mit Zitrone putzen und so leicht entfernen, da die Zitronensäure ein effektives Mittel gegen hartnäckige Flecken ist.
Eingetrocknete Schmutzränder im Waschbecken oder der Badewanne oder auch Wasserflecken in der Spüle werden mit einer halbierten Zitrone eingerieben und lassen sich danach mühelos entfernen.
Auf hartnäckige Kalkflecken träufeln Sie etwas Zitronensaft. Auf schräge oder glatte Stellen legen Sie etwas Küchenkrepp, was Sie in Zitronensaft getränkt haben.
Bei Kalkablagerungen an Wasserhähnen umwickeln Sie die entsprechenden Stellen mit dem zitronensaftgetränkten Küchenkrepp. Es ist wichtig, dass Sie alles vor dem Entfernen eine Weile einwirken lassen, denn erst dann löst sich der hartnäckiger Kalk.

Kupfer reinigen

Auch Kupfer lässt sich mit Zitrone putzen und so wieder zum Strahlen bringen. Dazu geben Sie Zitronensaft auf ein weiches Tuch und behandeln die Kupfergegenstände. Noch effektiver ist es, wenn Sie die Gegenstände mit einer Zitronenhälfte abreiben auf die Sie etwas Salz gegeben haben.

Spiegel, Glasflächen und Fensterscheiben

Weiterhin lassen sich Spiegel und Fenster mit Zitrone putzen und dieses streifenfrei und gründlich. Geben Sie dem Putzwasser den Saft einer ausgepressten Zitrone hinzu und polieren Sie die Fläche danach mit Zeitungspapier, Küchenkrepp oder einem Geschirrhandtuch.

Wasserkocher entkalken

Sie können mit Zitrone putzen, aber sogar auch Geräte sanft und ohne Chemie entkalken. Einfach etwas Zitronensaft mit Wasser gemischt in Wasserkochern, Kaffeemaschinen etc ein paar Stunden einwirken lassen, ausspülen und alles ist wie neu.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.