Mobilität im Alter

9. April 2013

Leider lassen im Alter die Kräfte und die Gesundheit nach, desto wichtiger ist es für alte Menschen, dass es zahlreiche Hilfsmittel gibt, welche ihnen weiterhin eine gewisse Mobilität gewährleistet. Die Kosten für viele Hilfsmittel werden von den Krankenkassen übernommen. In unserem Artikel lesen Sie, welche Möglichkeiten ältere Menschen haben, weiter am sozialen Leben draußen teilzunehmen, ihre Einkäufe noch alleine zu erledigen und auch innerhalb der Wohnräume die Beweglichkeit zu erhalten.



Man unterscheidet bei diesen Hilfsmitteln ihren Verwendungszweck. Hilfsmittel für eine verbesserte Mobilität in den eigenen vier Wänden sind neben Rollstühlen oder Gehstöcken beispielsweise Rollatoren. Er ist eine Stütze auf Rädern und lässt sich sicher vor sich herschieben. So sind alte Menschen vor Stürzen geschützt und zusätzlich sind die Bewegungen nicht so anstrengend. Für einen sicheren Stand befinden sich am Rollator Handbremsen. Sind sie festgemacht, ist ein bequemes und sicheres Stehen gewährleistet. Weiterhin ist es möglich, auf der Sitzfläche eine kurze Erholungspause einzulegen. Diese Funktion ist besonders für den Gebrauch draußen sehr wichtig, wenn wie in der Wohnung kein Stuhl oder Sofa zur Verfügung steht. Auch verfügen die meisten Geräte über einen vorn befestigten Korb für Einkäufe oder Taschen.

Für Senioren welche in einem mehretagigen Haus leben und nicht mehr gut zu Fuß sind ist ein Treppenlift unverzichtbar. Viele Informationen zu den unterschiedlichen Modellen und vielem mehr sind auf dem Treppenlift Magazin erhältlich.

Neben dem einfachen Gehstock gibt es auch Gehhilfen-Ständer. Bei diesem System werden zwei Gehstöcke miteinander zu einem Kreuz verbunden. Ein weiterer Vorteil der Gehilfe-Ständer ist, dass sie an jedem Ort abgestellt werden können, ohne dass sie umfallen, denn das Aufheben wäre für viele Senioren ein schwieriges Unterfangen.
Im Winter können Gehstöcke übrigens für draußen mit sogenannten Eiskrallen nachgerüstet werden. Diese geben den alten Menschen auf vereisten Boden sehr viel mehr Halt als ohne Eiskrallen.

Viele weitere Informationen zum Thema finden Sie auch hier.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.