Modetrends für den Sommer entdeckt im Modeblog

11. August 2011

Es gibt nicht nur sehr gute Modezeitungen und informative Modesendungen im Fernsehen, auch in puncto Mode hat das Internet mal wieder viel zu bieten. Es gibt unzählige gute Modeblogs, in denen man vieles über die neusten Modetrends, Empfehlungen und grundsätzlich Wissenswertes über Mode lesen kann. Wir haben uns auf einigen guten Modeseiten mal für Sie umgesehen und die neusten Trends des Sommers hier für Sie zusammengefasst.




Laut der informativsten und abgesagtesten Modeblogs, sind in diesem Sommer knallige Farben Trend. Dieses gilt sowohl für normale leichte Sommerbekleidung wie auch bei diesem leider verregneten Sommer für Regenbekleidung. Egal ob Regenjacken, Regenmäntel oder schicken Gummistiefeln die Farben dürfen so richtig quietschen. Wie wäre es als mit einem kräftigen Orange, Türkis, Rot oder Blau. Kombiniert werden diese Teile dann allerdings mit neutralen Farben wie Weiß oder Schwarz oder natürlichen Tönen wie Braun, Beige oder Grau.

Bei weiteren Recherchen auf Modeblogs haben wir neben dem Trend der knalligen Farben auch in Erfahrung gebracht, dass es diesen Sommer IN ist, Obst zu tragen. Sie müssen sich jetzt keine Banane um den Hals binden, vielmehr sind damit die Stoffe gemeint. Großes tropisches Obst wie Orangen, Zitronen und Bananen zieren Blusen, Tunikas und Kleider. Das ist doch mal eine leckere Idee und gilt wiederum auch für die Regenbekleidung.

Natürlich gibt es auch wieder verschiedene Schuhtrends in diesem Sommer. Einer davon sind Espandrillos. Bequeme leichte Sommer-Schuhe, welche gleichermaßen geeignet sind für Männer, Frauen und Kinder.

Laut Modeblog sind auch Fransen und Federn IN in diesem Sommer und dieses betrifft nicht nur die Bekleidung sondern auch Assessors wie Taschen und Schmuck. Mit zu großem und zu zahlreichem Schmuck, wie es in den letzten Jahren noch angesagt war, sollte man sich in diesem Sommer jedoch ein wenig zurückhalten und sich eher sparsamer behängen.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.