Raue Ellenbogen – Hausmittel helfen

26. April 2011

Die Haut hat den Ellenbogen nur sehr wenige Talgdrüsen. Talgdrüsen versorgen jedoch die Haut mit wichtigen körpereigenen Fetten, welche dafür sorgen, dass die Haut geschmeidig und elastisch bleibt. Ohne intensive Pflege kommt es dann zu rauen Ellenbogen. Lesen Sie hier unsere Tipps für Hausmittel bei rauen Ellenbogen.




Peeling

Die Ellenbogenhaut muss unterstützt werden, um schön und weich zu bleiben. So sollten Sie öfter mal ein Peeling anwenden, was die abgestorbenen Hautschuppen entfernt. Für ein Ellenbogen-Peeling mischen Sie etwas Olivenöl oder Sahne mit feinem Salz oder Grieß. Massieren Sie damit die Ellenbogenhaut mit den Fingerspitzen in kreisförmigen Bewegungen.

Zitrone

Weitere Hausmittel gegen raue Ellenbogen ist Zitrone. Dazu wird eine Zitrone durchgeschnitten, die Zitronenhälften ausgepresst und die Ellenbogen anschließend auf die Hälften gestützt. Lassen Sie die Zitrone etwa 5 Minuten einziehen. Sollte es brennen, durch offene Hautstellen, sollten Sie diese Behandlung natürlich abbrechen.

Oilvenöl

Ein weiteres gutes Hausmittel gegen raue Ellenbogen ist Olivenöl. Es muss kein teures Öl sein, gewöhnliches tut es auch. Mischen Sie etwa 2 Esslöffel Olivenöl mit etwas heißem Wasser und Milch und baden Sie etwa 10 Minuten Ihre Ellenbogenhaut darin.

Creme

Und auch das regelmäßige Eincremen darf bei rauen Ellenbogen nicht vergessen werden. Dazu eignen sich hochwertige Öle wie Jojobaöl, aber auch Kakaobutter und Salben mit Urea (Harnstoff).

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.