Raue Knie – Hausmittel & Tipps

29. April 2011

Die Haut an den Knien ist, genauso wie an den Ellenbogen sehr dünn und verfügt über wenige Talgdrüsen. Talgdrüsen versorgen die Haut mit Talg (Fett), welcher die Haut weich und geschmeidig hält. Damit raue Knie gar nicht erst entstehen, sollte man die Haut dort gut pflegen und mit ausreichend Feuchtigkeit und Fett versorgen. Lesen Sie hier unsere Tipps und Hausmittel gegen raue Knie.




Da sich die Haut immer wieder regeneriert, werden abgestorbene Hautzellen abgestoßen und neue gebildet. Unterstützen Sie die Haut an den Knien bei diesem Prozess und wenden Sie regelmäßig auch an den Knien ein Peeling an. Sehr leicht können Sie dieses aus etwas Pflanzenöl und Grieß oder etwas Quark und feinem Salz oder Zucker selber machen. Die Knie werden mit dem Peeling ein paar Minuten in kreisförmig Bewegungen mit den Fingerspitzen massiert.

Auch Packungen beseitigen raue Knie. Dazu können Sie hautpflegende Stoffe wie Olivenöl, Quark, Honig und Zitrone mischen, auf die Knie geben und etwa 10-.20 Minuten einziehen lassen.

Auch ein Tipp gegen raue Knie ist die regelmäßige Pflege durch Eincremen. Verwenden Sie möglichst Lotion oder Salbe mit wertvollen Inhaltsstoffen wie Ölen oder Salben mit Urea (Harnstoff), welches ein generell gutes Mittel bei rauen Hautstellen ist.
Weitere Rezepte und Tipps für natürliche Hausmittel und Kosmetik können Sie auch in unserer Buchempfehlung (siehe Amazon-Button links) nachlesen.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.