Die richtige Lagerung von Speiseöl

15. August 2012

Bei unsachgemäßer Lagerung verlieren Lebensmittel oft an Geschmack, wertvollen Inhaltsstoffen und ihrer Konsistenz. Im schlimmsten Fall verderben sie sogar vorzeitig. Dieses ist bei Speiseöl auch nicht anders. Lesen Sie daher hier unsere Tipps zur richtigen Lagerung von Speiseöl.




Temperatur

Speiseöle sollten stets verschlossen, dunkel und kühl gelagert werden.
Kühl bedeutet in diesem Fall aber nicht, dass Speiseöl in den Kühlschrank gehört. Die Temperaturen im Kühlschrank sind zu niedrig. Das Das Öl würde flocken. Dieses geschieht bei einer Temperatur ab etwa 10 Grad. Eine Minderung der Qualität bedeutet die weiße Flockenbildung zwar nicht, aber sie sieht unschön aus und man muss das Öl vor dem Gebrauch auf etwa Zimmertemperatur erwärmen, damit es wieder klar wird. Dieses ist gerade für den schnellen Gebrauch beispielsweise zur Zubereitung eines Dressing ein unnötiger Zeitverlust. Ideal zur richten Lagerung von Speiseöl ist Zimmertemperatur bzw etwas kälter.

Haltbarkeit

Um die Haltbarkeit des Speiseöles zu verlängern und zu vermeiden, dass es ranzig wird, sowie für den Erhalt der Inhaltsstoffe wird empfohlen, dass Speiseöl in lichtundurchlässigen Gefäßen aufzubewahren. Die richtige Lagerung von Speiseöl ist also keinesfalls in der prallen Sonne.

Grundlegend sollte man sich bei der Haltbarkeit an der Mindesthaltbarkeitsempfehlung des Herstellers orientieren. Außerdem wird bei der Haltbarkeit zwischen kaltgepressten und raffinierten Ölen unterschieden.
Kaltgepresste Speiseöle wie beispielsweise Olivenöl, Distelöl oder Leinöl halten im geöffneten Zustand bis zu 2 Monaten Im ungeöffneten Zustand halten sie etwa 1 Jahr.
Raffinierte Öle wie beispielsweise Sonnenblumenöl oder raffiniertes Rapsöl, den Rapsöl gibt es kaltgepresst und raffiniert, halten geöffnet bis zu einem halben Jahr und ungeöffnet etwa 2 Jahre lang.

Geschmacklich verändern sich die Speiseöle jedoch auch in der angegebenen Frist teilweise schon.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.