Romanesco zubereiten

22. Februar 2011

Der Romanesco ist wie auch Blumenkohl eine Gemüsekohlart, aber im Gegensatz zu normalem weißem Blumenkohl ist es grün und hat ein recht exotisches Aussehen. Sie können Romanesco zubereiten unter anderem als Gemüsebeilage, ihn an Salaten verwenden oder ihn auch als sehr gut als Zutat für Aufläufe verwenden.




Romanesco zubereiten als Gemüsebeilage

Der Romanesco wird ähnlich wie Blumenkohl von den äußeren Blättern befreit, die Röschen einzeln herausgeschnitten und gewaschen. Anschließend kochen Sie ihn in Salzwasser etwa 5-15 Minuten, je nachdem, ob Sie ihn bissfest oder weich bevorzugen. Es passt sehr gut zu vielen verschiedenen Fleisch- und Fischgerichten als Gemüsebeilage. Sehr schmackhaft ist es auch, wenn Sie etwas zerlassene braune Butter darüber geben.

Romanesco zubereiten als Zutat für Aufläufe

Auch zu Aufläufen ist der Romanesco eine schmackhafte Zutat. Dazu wird er geputzt, gewaschen, in kleine Röschen geteilt und etwa 10 Minuten in Salzwasser gekocht. Neben anderen Gemüsesorten, Hackfleisch, Nudeln oder anderen Zutaten wird er dann in eine Auflaufform gegeben und beispielsweise mit Sahne übergossen und mit Käse überbacken.

Romanesco zubereiten als Zutat an Salaten

Als Zutat an Salat wird er wiederum in Salzwasser gekocht. Jedoch nur etwa 5 Minuten, damit er eine bissfeste Konsistenz hat. Danach werden die kleinen Romanesco-Rösschen ganz verwendet oder sie nochmal zerkleinert. Er passt hervorragend zu Nudelsalaten oder auch frischen Salaten beispielsweise mit Avocado, Tomaten, Gurke und verschiedenen grünen Salaten.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.