Sauna & Haut

18. November 2010

Ein Saunabesuch hat eine vielfach positive Wirkung auf unseren Körper und die Seele. Neben der Stärkung der Abwehrkräfte und dem Lösen von Verspannungen ist die Sauna auch eine perfekte Hautpflege. Warum Sauna der Haut so gut tut, lesen Sie in unserem Artikel.




Neben der schon beschrieben körperlichen Wirkung macht die Sauna entspannt und zufrieden, schon alleine dieses zaubert einen glücklichen Ausdruck auf unser Gesicht. Aber die Sauna kann noch viel mehr in puncto Hautpflege. Warum Sauna gut für die Haut ist:

Sauna & Haut – Abhärtung und Gefäßtraining

Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Sie bietet Schutz vor mechanischen, thermischen und umweltbedingten Einflüssen. Dadurch übernimmt sie eine wichtige Aufgabe bei der Abwehr von Krankheitserregern und des allgemeinen Abwehrsystems. Dieser Schutz funktioniert besser, wenn die vielfältigen Funktionen der Haut trainiert werden, wie es in der Sauna durch die Abfolge von Wärme und Kälte geschieht.
Auch die Gefäße werden durch den Wechsel von Wärme und Kälte trainiert und ihre Funktion verbessert.
Ein weiterer positiver Effekt für die Haut ist die verbesserte Durchblutung und damit Nährstoffversorgung. Das Ergebnis ist ein gesundes und rosiges Aussehen.

Sauna & Haut – Reinigung

Die Haut wird in der Saune durch das Schwitzen und die vielfältigen Wasseranwendungen sehr gründlich aber schonend gereinigt. Die oberste Hornschicht quillt auf und alte abgestorbene Hautzellen können beim Duschen so problemlos und sanft entfernt werden. Ein Saunabesuch macht die Haut wunderbar weich und glatt.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.