Schimmel auf der Blumenerde bekämpfen

18. März 2011

grüne Zimmerpflanze mit TopfLeider tritt es häufig auf, dass sich Schimmel auf der Blumenerde bildet. Oft herrscht die Meinung, dass zu billige Blumenerde der Auslöser sein könnte, jedoch tritt Schimmel auf der Blumenerde auch bei teurer Blumenerde auf. Was die Gründe sein können, lesen Sie bitte hier nach.




Schimmel auf der Erde von Zimmerpflanzen sieht nicht nur sehr unschön aus, er kann auch für die Pflanzen schädlich sein. Meistens liegt der Schimmelbefall an einem zu übermäßigem Gießen oder Staunässe in den Übertöpfen. Hier hilft nach dem Umtopfen oft schon ein sparsameres Gießen.

Auch eine zu feste und nicht aufgelockerte Erde und die damit verhinderte Zirkulation der Feuchtigkeit kann eine Rolle spielen. In diesem Fall können Kieselsteine auf dem Boden des Topfes und ein immer mal Auflockern der Blumentopferde die Schimmelbildung verhindern. Aber auch hier sollten die Pflanzen vorher umgetopft werden.

Umtopfen der Pflanzen bei Schimmel auf der Blumenerde

Blumenerde frisch kaufen und verwenden. Angebrauchte Tüten gut verschließen und trocken Lagern. Sollte starke Feuchtigkeit in angebrochene Blumenerdebeutel kommen, kann die Erde bereits auch schon in der Tüte schimmeln.
Pflanzen, welche mit schimmliger Erde in Berührung kamen, sollten vorsichtig aus dem alten Topf entfernt werden und unter fließendem Wasser die Wurzeln abgeduscht werden. Achten Sie darauf, dass die Wurzelballen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.
Sollten Sie die selben Übertopfe und Töpfe verwenden wollen, reinigen Sie diese gründlich mit warmem Wasser und Haushaltsreiniger sowie anschließend nochmals mit Essigwasser.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.