Schöne Fingernägel durch Olivenöl

21. September 2012

Die Hände sind sowohl im Sommer als auch im Winter genauso wie das Gesicht immer zu sehen. Sie sind daher ein Aushängeschild und ihre Pflege sollte nicht vernachlässigt werden. Es gibt sehr viele teure Produkte zur Pflege der Fingernägel. Olivenöl jedoch ist eine sehr preiswerte und wirkungsvolle Alternative dazu. Hier lesen Sie Tipps zur Pflege der Fingernägel mit Olivenöl.



Behandlung der Nagelhaut mit Olivenöl

Die Nagelhaut sollte regelmäßig behandelt werden. Sie sollte jedoch auf keinen Fall mit einer Nagelschere abgeschnitten werden, denn das bürgt Verletzungsgefahren und Entzündungen, sondern sollte nur sanft zurückgeschoben werden. Sehr gut macht sich das mit einem in Olivenöl getränkten Wattestäbchen. Neben dem Zurückschieben der Nagelhaut macht das Olivenöl die Nägel geschmeidig und schön.

Olivenöl für die Pflege der Fingernägel.

Sie können auch etwas Olivenöl in ein kleines Schälchen füllen, die Fingernägel dort für ein paar Minuten eintauchen oder das Olivenöl direkt in die Fingernägel einmassieren.

Olivenöl für die Hände

Auch Pflegeprodukte für die kompletten Hände lassen sich preiswert und einfach zubereiten. So können Sie beispielsweise etwas Olivenöl mit feinem Zucker mischen und erhalten so ein wirkungsvolles Peeling für die Hände. Die harten Bestandteile des Zuckers entfernen abgestorbene Hautschüppchen und das Olivenöl versorgt die Hände mit wertvollen Nährstoffen. Nach dem Peeling sind die Hände wunderbar glatt, weich und durchblutet.

Auch raue Hände können sie sehr gut mit Olivenöl behandeln. Dazu baden Sie die Hände direkt in etwas erwärmtem Olivenöl oder massieren es direkt in die Hände ein und lassen den Rest einziehen. Wollen Sie es über Nacht einziehen lassen, ziehen Sie ganz einfach Einmalhandschuhe aus der Apotheke über die Hände.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.