Schwarzkümmelöl – Wirkung für die Haut

1. April 2019

Schwarzkümmel wird seit Jahrtausenden vor allem im arabischen Raum als natürliches Heilmittel angewendet. Aber auch bei uns zählt Schwarzkümmel zu den alten Hausmitteln und erfreut sich gerade in letzter Zeit zu Recht wieder großer Beliebtheit. Lesen Sie her viel Wissenswertes zu Schwarzkümmel und seiner Wirkung in der Hautpflege.





Neben dem Einsatz in der Küche als Gewürz wird Schwarzkümmel, besonders Schwarzkümmelöl, in teuren Kosmetikprodukten und auch als Salben und Lotion in der medizinischen Hautpflege verwandt. Sehr einfach können Sie Schwarzkümmelöl aber auch selber anwenden. Die Wirkung von Schwarzkümmelöl kann also sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden.

Schwarzkümmelöl – Wirkung & Inhaltsstoffe

Schwarzkümmelöl wirkt auf die Haut vor allem feuchtigkeitsspendend und entzündungshemmend. Die besondere Wirkung hat das Schwarzkümmelöl aufgrund seiner wertvollen Inhaltsstoffe wie reichlich Gamma-Linolensäuren. Weitere Inhaltsstoffe sind viel Provitamin A und Beta-Karotin sowie verschiedene Vitamine B, Vitamin C, Vitamin E und zahlreiche Mineralstoffe in Schwarzkümmelöl enthalten.

Diese Kompaktheit an wertvollen Inhaltsstoffen verleiht Schwarzkümmelöl eine Wirkung für die Haut, die sie schöner macht, reichhaltig pflegt und auch bei der Heilung von verschiedenen Krankheiten unterstützt.

Die Gamma-Linolensäure ist dafür verantwortlich, dass unsere Haut gut befeuchtet wird und so trockene Haut wieder geschmeidig wird und Spannkraft erhält. Auch sorgen Gamma-Linolsäuen dafür, dass sich die Haut regeneriert.

Schwarzkümmelöl hat Wirkung bezüglich Hautentzündungen und Allergien, hervorgerufen beispielsweise durch Hautunreinheiten, Akne, Schuppenflechte und Neurodermitis. Diese werden gelindert und gleichzeitig auch der Juckreiz gestillt.

Auch die im Schwarzkümmelöl enthaltenen Nährstoffe wie beispielsweise Provitamin A, Vitamin C und Vitamin E tun der Haut auf vielfältige Weise richtig gut.

Anwendung von Schwarzkümmelöl

Die Wirkung von Schwarzkümmelöl ist am besten, wenn man das Schwarzkümmelöl direkt und unverdünnt auf die betreffenden Hautpartien aufgetragen wird. Es zieht schnell ein. Eventuell überschüssiges Öl kann nach einer Weile mit einem Kosmetiktuch aufgenommen werden. Der Geruch des Öls ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber nicht unangenehm. Wenden Sie das Schwarzkümmelöl regelmäßig an.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.