Stirn, Nase und Kinn – fettige T-Zone bekämpfen

21. September 2011

Der Bereich von Stirn, Nase und Kinn wird auch als T-Zone bezeichnet. Viele Menschen leiden gerade in diesem Bereich unter fettiger und unreiner Haut. Lesen Sie hier Hausmittel und Tipps, wie Sie eine fettige T-Zone bekämpfen können.



Fettige Haut hat verschiedene Ursachen. Oft sind es hormonelle Gründe. In jedem Fall wird jedoch zu viel Talg gebildet und abgesondert. Daher ist die erste Maßnahme, die man treffen sollte, um eine fettige T-Zone zu bekämpfen, diesen überschüssigen Talg zu entfernen.

Besonders gut geht dieses mit Heilerde oder Produkten mit Heilerde als Inhaltsstoff. Heilerde hat die Fähigkeit Talg aufzunehmen. So wird die Haut von zu viel Talg befreit und porentief gereinigt. Sie verliert ihr glänzendes Aussehen und wirkt leicht mattiert. Weiterhin versorgt die Heilerde die Haut mit wichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen. Auch bei Akne, Pusteln, Mitessern und Pickeln hat sich die Erde als natürliches Mittel gut bewährt.

Sie können aus Heilerdepulver sehr einfach Masken selber zu bereiten, womit Sie die fettige T-Zone bekämpfen. Dazu wird die Erde mit etwas Wasser oder Kamillentee angerührt, so dass eine streichfähige Paste entsteht und aufgetragen. Wenn die Heilerde komplett angetrocknet ist, kann sie mit Wasser entfernt werden oder mit einem trockenen Waschlappen abgerubbelt werden. Die zweite Methode hat zusätzlich den Effekt eines Peelings und tote Hautschüppchen werden entfernt.

Heilerde, zur äußerlichen Anwendung, können Sie beispielsweise bei Amazon bestellen (siehe Amazon-Button rechts zum Bestellen).

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.