Tipps zur Führung von Gehaltsverhandlungen

18. Oktober 2017

GeldEs gibt wenige Menschen, die wirklich mit fester Überzeugung sagen können, dass sie mit ihrem Gehalt zufrieden sind. Viele Berufsgruppen sind unterbezahlt und auch Frauen verdienen bei gleicher Arbeit oft wenig als ihre männlichen Kollegen. Wenn auch Sie mit ihrem Gehalt unzufrieden sind und etwas ändern möchten, finden Sie hier unsere Tipps zur Führung von Gehaltsverhandlungen.


Neben unseren Informationen finden Sie auch hier noch viele weitere und ausführlichere Tipps: Gehaltsverhandlungen

Der richtige Zeitpunkt

Wichtig für den positiven Ausgang der Gehaltsverhandlungen ist es, den richtigen Zeitpunkt zu finden. In vielen Unternehmen gibt es halbjährlich oder jährlich Mitarbeitergespräche, welchen Sie gleichzeitig für die Forderung nach mehr Gehalt nutzen können.

Existiert diese Einrichtung nicht, haben Sie als Mitarbeiter das Recht sich einen Gesprächstermin einzufordern, sollten dieses jedoch nicht jährlich sondern im Schnitt 2-3 Jahre tun.

Achten Sie bei der Wahl des Termins auf eine möglichst positive Stimmung im Unternehmen. Auch saisonale oder außergewöhnliche Stoß- und Stresszeiten zu wählen, sind nicht gerade empfehlenswert für die Führung eines Gehaltsgespräches.

Besonders geeignet ist ein Zeitraum mit einer positiven Firmenkonjunktur, dass die letzte Gehaltserhöhung mindestens zwei Jahre zurückliegt und ihr Chef in guter Tagesverfassung ist. Man kennt es von sich selber, ist man schlecht oder negativ gelaunt, reagiert man eher abschlägig auf die Bitte eines anderen Menschen.

Die richtige Vorbereitung

Nehmen Sie sich vor dem Gespräch mit ihrem Chef Zeit, um in Ruhe darüber nachzudenken. Sammeln Sie Argumente und Gründe, welche ihre Forderung untermauern. Es macht sich auch gut, wenn Sie sich diese stichpunktartig notieren.

Vergessen Sie auch nicht in dem Gespräch zu betonen, wo ihr ganz spezieller Wert im Unternehmen liegt und was Sie in Zukunft noch an Mehrwert für die Firma bringen können.

Die richtige Gesprächsführung

Achten Sie bei dem Gespräch auf ihre Wortwahl. Besser sind Formulierungen wie von einer Gehaltsanpassung statt Gehaltserhöhung zu sprechen. Treten Sie selbstbewusst aber nicht zu fordernd auf.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.