Trends: Bademode 2012 für Damen

16. März 2012

Die Bademode im Jahr 2012 wird bunt, frech und abwechslungsreich. So ist für jeden Geschmack etwas dabei. In unserem Artikel möchten wir Ihnen die Trends für die Bademode im Jahr 2012 vorstellen.



Einige Trends für die neuste Bademode 2012 waren auch schon im Jahr 2011 angesagt. Dieses gilt beispielsweise für Bikinis und Badeanzüge mit Frucht-Print. So werden die exotischen Früchte am Strand nicht nur gegessen oder als Cocktails genossen sondern finden sich auf der Bademode als Aufdruck wieder. Kombiniert sind sie meistens mit einem gewissen Retro-Faktor.
Egal ob High-Waist-Pants, Triangel-Bikini und Cutout-Swimsuit aufgepeppt werden klassische Bikini-Schnitte mit Ethno-Mustern, gern auch sehr sehr bunt.

Wer das noch toppen möchte, kauft sich einen Bikini mit Fransen, denn auch sexy Hippie-Fransen an Top und Höschen sind im Sommer des Jahres 2012 in.

Und auch Streifen können getragen werden und kommen in allen Varianten vor. Gerade für Frauen, die optisch ihre Figur ein wenig kaschieren möchten, ist ein Bikini mit Streifenoptik optimal. Aber auch für Frauen, die mit ihrer Figur zufrieden sind, ist ein Bikini mit Streifen eine klassische und schicke Wahl.

Farblich sind Sie im Jahre 2012 gut mit klassischem Schwarz und Weiß beraten, aber auch mit knalligem Farbmustern und Farben wie Orange. Schöne Orangetöne haben den zusätzlichen Vorteil die sonnengebräunte Haut besonders gut zu betonen.

Noch mehr Trends zu Bademode lesen und sehen Sie auch bei Wunderweib.

Übrigens die Frauen von heute haben es gut, denn eine bequeme und ansehnliche Bademode für Frauen gib es erst seit dem 20. Jahrhunderts in Form eines einteiligen Badeanzuges und erst seit 1950 den zweiteiligen Bikini. Wurde die Bademode früher aus unpraktischem Woll- oder Baumwollstoff hergestellt setzte sich auch erst später die Verarbeitung von praktischem Nylon durch.
Davor war es teilweise sogar verboten, sich in knapper Bademode zu zeigen, was in einigen Ländern immer noch so ist. Frauen müssen ihren Körper dort beim Baden noch komplett verhüllen. Noch mehr Wissenswertes zur Entwicklung der Bademode erfahren Sie unter anderem hier: Bademode.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.