Verspannungen im Rücken

17. November 2010

Viele Menschen leiden unter Verspannungen im Rücken. Gründe sind meist einseitige körperliche Belastung durch den Job, Stress oder Zugluft. Neben dem Besuch eines Facharztes können Sie auch versuchen, mit einfachen Mitteln Verspannungen im Rücken zu lindern und dieses oft mit Erfolg.




Sind die Muskeln dauerhaft angespannt, entspannen sie sich auch im Ruhestand nicht mehr. Dieses führt bei den betroffenen Muskelpartien zu einer verminderten Durchblutung und Nährstoffversorgung, was irgendwann dauerhafte Schmerzen auslöst.

Wärme bei verspannter Muskulatur

Eine Möglichkeit Verspannungen im Rücken zu lindern, ist die Behandlung mit Wärme. Die Wärme erreicht nicht nur die Hautoberfläche sondern fördert die Durchblutung der tiefer sitzenden Muskulatur. Geeignet sind hierfür erwärmte Körnerkissen, Wärmflaschen, Wärmekompressen und Fangpackungen.

Entspannungstechniken erlernen

Auch Entspannungstechniken wie Yoga oder autogenes Training entspannen die Muskelpartien. Dieses gilt gerade für stressbedingte Verspannungen, da die Entspannungstechniken die Seele beruhigt.

Regelmäßige Bewegung und Stärkung der Muskulatur

Regelmäßige Bewegung stärkt die Muskulatur, so dass sie Belastungen besser aushält. Außerdem macht Sport bekanntermaßen glücklich, weil im Körper Stresshormone abgebaut werden. Besonders geeignet sind Ausdauersportarten wir leichtes Joggen oder Walken.

Arbeitsplatzgestaltung

Um Verspannungen im Rücken vorzubeugen oder zu lindern, ist auch die ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes von großer Bedeutung. Dabei sind ein guter Bürostuhl sowie die richtige Höhe des Schreibtisches bzw. der Arbeitsplatte sehr wichtig. Monitore sollten sich etwas unterhalb der Augenhöhe befinden zum Schutz der Nackenmuskulatur.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.