Wärmende Fußbäder

5. September 2010

Sollten Sie ständig unter kalten Füßen leiden, kann dieses ein Krankheitssignal sein und sollten es mit einem Arzt besprechen. Sollten Sie aber nur schnelle Hilfe gegen kalte Füße benötigen, weil Sie im Winter die Kälte unterschätzt haben oder in den Regen gekommen sind, dann können Sie folgende wärmende Fußbäder anwenden.




Bevor Sie das Fußbad anwenden, können Sie Ihre kalten Füße darauf vorbereiten, in dem Sie sie erst mal massieren. Dieses können Sie mit den Händen machen, es gibt aber auch spezielle Massagerollen.

Wärmende Fußbäder – Wechselfußbad

Sie benötigen

  • 2 große Schüsseln

Füllen Sie beide Schüsseln. In die eine Schüssel kommt angenehm warmes und in die andere Schüssel kaltes Wasser. Tauchen Sie nun Ihre Füße für ein paar Minuten erst in das warme und anschließend für 1-2 Minuten in das kalte Wasser. Dieser Vorgang wird so lange wiederholt bis Ihre Füße warm sind und Sie sich gut fühlen.
Um die Haut gleich noch zu pflegen, können Sie dem warmem Fußbad auch etwas Quark, Sahne oder Milch beimischen.

Wärmende Fußbäder mit Ingwer

Ingwer gilt in der chinesischen Heilkunde fast als Allheilmittel. Für wärmende Fußbäder mit Ingwer brauchen Sie

  • ein 2-3 cm großes Ingwerstück

Schneiden Sie das Ingwerstück in dünne Scheiben und kochen Sie es mit so viel Wasser, wie Sie es für das Fußbad benötigen, etwa 20 Minuten auf. Lassen Sie das Wasser etwas abkühlen bis es für Sie angenehm ist und baden Sie ihre Füße solange darin, wie Sie es als angenehm empfinden. Sie können sich auch eine Kanne mit warmem Wasser daneben stellen und bei Bedarf damit das Fußbad weiter erwärmen.

Professionelle Fußbäder

Sehr praktisch sind auch Fußbäder mit Fußbad-Geräten, welche sogar noch eine eingebaute Fußmassage-Funktion haben. Zu bestellen sind Sie preiswert und bequem bei Amazon.















Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.