Was man unter dem Patientenrecht versteht

13. Juli 2015

PapierDas Gesundheitssystem in Deutschland ist sehr gut ausgebaut, vor allem wenn man es im weltweiten Vergleich sieht. Auch rechtlich sind der Behandelnde und auch der Patient durch zahlreiche Gesetze gut abgesichert. Zusammengefasst sind diese für den Patienten unter dem Patientenrecht. Wir möchten einen Überblick geben, was man unter dem Patientenrecht versteht.



Grundsätzlich und ganz allgemein kann man es so definieren, dass das Patientenrecht die Rechte von Patienten gegenüber den Heilbehandlern, d.h. Ärzten und anderen Leistungsträgern im Gesundheitswesen, sichert.
Zu den Grundrechten gehört hierbei, das Recht auf Selbstbestimmung der Patienten. So darf die Durchführung einer medizinischen Maßnahme nur mit dem Willen und der Einwilligung des Patienten geschehen.

Weiterhin sichert das Patientenrecht das Recht auf Information über die Diagnose, die wahrscheinliche gesundheitliche Entwicklung und die entsprechenden Therapiemöglichkeiten. Dazu gehört auch das Recht über die voraussichtlich anfallenden Kosten der Behandlung.

Das Recht auf Aufklärung ist ebenfalls Bestandteil des Patientenrechts. So muss der Arzt in der Lage sein, selbst dem Laien verständliche Erklärung des medizinischen Eingriffs verdeutlichen zu können. Dazu gehören auch die richtige Darstellung des Nutzens der geplanten medizinischen Maßnahmen für den Patienten, seine Aussichten auf Erfolg sowie auch Aufklärung über die Risiken und Nebenwirkungen. Dabei handelt es sich jedoch vor allem um die wesentlichen Umstände.

Es versteht sich zwar von selber, aber zum Patientenrecht gehört ebenfalls das Recht auf sorgfältige Heilbehandlung und dem Recht auf Vertraulichkeit bei der Behandlung. Dieses bedeutet, dass bei der Behandlung und Pflege des Patienten, keine vertraulichen Informationen und Daten an unbefugt Dritte übermittelt werden dürfen. Dieses kennt man als ärztliche Schweigepflicht.

Durch das Recht auf Dokumentation, dieses betrifft insbesondere die Diagnose und Therapie, hat der Patient Recht auf die Akteneinsicht in die Patientenakte.

Auch das Recht auf freie Arztwahl, Einholung einer Zweitmeinung und freien Krankenhauswahl, außer bei einigen Sonderfällen, gehört ebenfalls zum Patientenrecht bei den gesetzlichen Krankenversicherungen.

Sollte es zu Streitigkeiten kommen, ist ein Anwalt welcher sich auf medizinisches Recht spezialisiert hat, für beide Seiten, d.h. für Behandelnden und Patienten zu Rate zu ziehen. Gute Kanzleien mit einem Anwalt für Mediziner und auch Patienten sind in jeder größeren Stadt zu finden.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.