Was man unter Low-Carb Ernährung versteht

7. November 2017

ErnährungViele von uns haben den Begriff Low-Carb Ernährung schon gehört, wissen aber nicht, was sich nun genau hinter diesem Begriff verbirgt. Wir möchten daher auch für den interessierten Laien diese Form der Ernährung verständlich näher erläutern ohne, dass man gleich Ernährungswissenschaftler sein muss.





Zum Begriff Low-Carb Ernährung muss man folgendes wissen. Low-Carb oder auch Kohlenhydratminimierung ist die Abkürzung vom englischen Wort: carbohydrates (kurz: Carb) als Bezeichnung für verschiedene Ernährungsformen oder Diäten, bei welcher eine Reduzierung der Anteile der Kohlenhydrate in der täglichen Ernährung stattfindet. Motivation ist meistens eine gewünschte Gewichtsreduktion. Auch wird die Low-Carb Ernährung von Menschen angewendet, welche unter einer Stoffwechselerkrankung oder generell als Ernährungsform mit der Hoffnung prophylaktisch positiver Auswirkungen auf die Gesundheit.Viele weitere Informationen finden Sie weiterhin auch hier: http://lowcarb360.de

Wie sehen die täglichen Mahlzeiten aus

Hauptbestandteil der täglichen Low-Carb Ernährung sind Gemüse, Milchprodukte, Fleisch und Fisch. So ersetzen Fette und Proteine die wegfallenden Kohlenhydrate. Für die Energiezufuhr durch Kohlenhydrate im Gegensatz zur herkömmlichen typischen Ernährung werden, je nach angewendeten Form der Low-Carb Ernährung, nur etwa 50 Prozent Anteil angesetzt. Bei der ketogenen Diät (eine sehr strenge Form der Low-Carb Ernährung) liegt der Anteil der Kohlenhydrate nahezu bei Null Prozent. Andererseits gibt es auch Formen der Low-Carb Ernährung bei der der Anteil der Kohlenhydrate nicht oder nur wenig reduziert werden soll.

Welche Wirkung die Low-Carb Ernährung hat

Grundsätzlich ist es so, dass die Zellen im Blut des menschlichen Körpers über Einfachzucker wie Glucose und Fructose mit Energie versorgt werden. Glucose und Fructose können direkt und sehr schnell auch mit der Nahrung aufgenommen werden. Kohlenhydrate bestehen aus längeren Ketten, welche sehr einfach jedoch nicht sehr schnell von unserem Verdauungssystem in nutzbaren Einfachzucker verwandelt werden.
Bei der Low-Carb Ernährung werden wie bereits erwähnt keine oder wenige Kohlenhydrate mit der Nahrung zugeführt, dieses hat bewirkt im Körper folgendes: Es findet eine Umstellung des Stoffwechsels zum Katabolismus statt. Hier erzeugt die In Leber aus den Fettreserven körpereigene Energieträger. Diese nennt man Ketone.
Durch diese Funktion des menschlichen Körpers wird bei der Low-Carb Ernährung und die reduzierte Aufnahme von Kohlenhydraten der Körper gezwungen an seine eigenen Fettreserven als Energielieferant heranzugehen.
Dieses führt durch den Abbau der Fettreserven zu einer Reduzierung des Gewichts.

Wie entstand die Low-Carb Ernährung

Man kennt die Low-Carb Ernährung bereits seit dem 19. Jahrhundert. Bekannt gemacht wurde sie von William Banting. Dieser stellte sie in seinem Buch: „Letter on Corpulence“ vor, welches in mehrere Sprachen übersetzt wurde.

Fazit:

Wer sich für eine Diät entscheiden möchte, sollte sich als ruhig ein mal näher mit der Low-Carb Ernährung als mögliche Form näher beschäftigen. Auch Menschen mit Problemen des Stoffwechsels können von dieser Art der Ernährung profitieren und sie wird auch ärztlich empfohlen und überwacht. Hierzu sollte man am besten mit seinem Hausarzt oder speziellen Facharzt sprechen. Alleine eine große Ernährungsumstellung vorzunehmen, birgt auch immer Gefahren, dass der Körper nicht mit allem versorgt wird, was er braucht. Zu einer Diät sollte auch immer in Kombination viel Bewegung und Sport gehören. Gerade ältere Menschen oder Menschen mit chronischen Krankheiten sollten sich auch hier vorher aber wieder mit ihrem Hausarzt beraten.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.