Die wichtigsten Kosmetik-Inhaltsstoffe im Überblick

13. März 2017

RückenKosmetik ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens, welcher kaum noch wegzudenken ist. Egal ob zur Körperpflege, Reinigung oder als Make up, um unserer Schönheit optisch ein wenig nachzuhelfen. Aber woraus genau bestehen die Mittelchen, die wir so selbstverständlich verwenden? Mit dieser Frage möchten wir uns heute näher beschäftigen.





Grundlegend bestehen Kosmetikprodukte fast immer aus den gleichen Basisbestandteilen Diese sind:

Wirkstoffe

In unseren Kosmetikprodukten finden sich eine Vielzahl von Wirkstoffen, je nachdem wofür die Kosmetikprodukte eingesetzt werden. So finden sich in Duschgels neben waschaktiven Substanzen oft auch Stoffe, welche die Haut gleichzeitig pflegen und angenehm zart machen. Das Gleiche gilt auch für Shampoos. Neben synthetischen Wirkstoffen werden auch viele natürliche Wirkstoffe eingesetzt, wie Olivenöl, Kakaobutter, Aloe Vera und viele andere. Damit sich die verschiedenen Wirkstoffe nicht gegenseitig abstoßen wie beispielsweise Öl und Wasser dieses tun, werden den Produkten Emulgatoren beigemengt. Sie sorgen für eine Bindung der verschiedenen Stoffe.

Konservierungsmittel

Oft verflucht oder in ein schlechtes Licht geraten sind Konservierungsstoffe. Dieses jedoch auch zu Unrecht, denn sie verhindern das Wachstum und die Vermehrung von Pilzen, Bakterien oder Hefen in den Produkten. Sollten Sie also Kosmetik benutzen, welche auf diese Inhaltsstoffe verzichtet, müssen die Produkte schnell aufgebracht werden, damit sich ihr positiver Effekt nicht ins Gegenteil kehrt. Das Gleiche gilt auch für selbstangerührte Kosmetik- und Pflegeprodukte.
Der Grund warum die Produkte durch Konservierungsstoffe vor Pilzen, Bakterien und Hefen geschützt werden müssen ist, dass einige Bestandteile der Kosmetikprodukte ihnen einen idealen Nährboden zum Wachstum und zur Vermehrung bieten.

Farbstoffe

Farbstoffe kommen vor allem aus ästhetischen Gründen zum Einsatz, denn das Rohprodukt wäre farblich nicht besonders ansprechend. Es dürfen jedoch nur bestimmt Farbstoffe eingesetzt werden, welche vorher auf Verträglichkeit getestet wurden, ähnlich wie den im Lebensmittelbereich.

Duftstoffe

Duftstoffe machen Kosmetikprodukte nicht nur angenehmer in ihrer Anwendung sondern steigern auch nachweislich unser Wohlbefinden. Nicht ohne Grund gibt es beispielsweise Aromatherapien. Wer keine synthetischen Duftstoffe mag, sollte beim Kosmetikkauf darauf achten, dass sie natürlich sind.

Lichtschutzmittel

Auch Lichtschutzmittel werden in viele Kosmetikprodukte wie beispielsweise Tagescremes vorsorglich beigemengt, um die Haut vor zu viel UV-Strahlung zu schützen. Sie finden dazu einen Hinweis auf dem entsprechenden Produkt.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.