Wirkung von ätherischem Öl: Zitrusfrüchte (Orange, Zitrone & Grapefruit)

31. Dezember 2011

Ätherische Öle beeinflussen nachweisbar unser seelisches und körperliches Befinden. Dieses kann man in der Aromattherapie gezielt einsetzen. Lesen Sie hier wie ätherische Öle aus Zitrusfrüchten wie Orange, Zitrone und Grapefruit auf uns wirken.




Die Wirkung von ätherischem Öl aus Zitrusfrüchten auf unser Gehirn und damit auch auf unseren Körper ist vitalisierend, erfrischend und belebend. Es macht uns munter und regt weiterhin die Konzentration an.

Diesen Effekt nutzt auch die Kosmetikindustrie, welche Zitrusdüfte beispielsweise in Duschgels einsetzt. So regt eine morgendliche Dusche mit einem Zitrusduft die Durchblutung an und belebt. Ein gutes Mittel gerade für Menschen, die morgens schlecht in Tritt kommen.

Aber auch das Verdampfen von ätherischem Öl mit Zitrusduft in einer Aromalampe oder Duftlampe wirkt sich positiv auf unser Allgemeinbefinden und Frische aus.

Im Gegensatz zu vitalisierenden Zitrusdüften wirken ätherische Öle wie Lavendel und Melisse entspannend, schlaffördert und vertreiben Stress.

Wer nicht glaubt, dass die Wirkung von ätherischem Öl wie Zitrusfrüchte so effektvoll sein kann, sollte es ausprobieren. Die Geruchsmoleküle haben nämlich direkten Einfluss auf unsere Rezeptorzellen in der Nase, an welche sie sich heften. So wandert die Duftbotschaft auf direktem Weg zu unserem Gehirn und beeinflusst unser limbisches System, was für die Steuerung unserer Gefühle zuständig ist.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.