Wissenswertes über die Mecklenburger Seenplatte

UrlaubDie Mecklenburger Seenplatte gehört ohne Frage auf Grund ihrer reichen und ursprünglichen Flora und Fauna zu den schönsten Landstrichen Deutschlands. Mit unserem Artikel möchten wir Sie neugierig machen und zu einem Besuch motivieren.






Rein geologisch betrachtet ist die Mecklenburgische Seenplatte oder auch Mecklenburger Seenplatte eine seenreiche Jungmoränenlandschaft im Nordosten Deutschlands. Sie zieht sich rund 240 km lang etwas gebogen und 30 km breit in einem Streifen vom Rand der Stadt Lübecks über Schwerin bis nach Eberswalde. Sie liegt somit vorwiegend im zentralen und südlichen Teil des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern und zu kleinen Teilen im Südosten Brandenburgs sowie im Nordwesten Schleswig-Holsteins.

Die atemberaubende Landschaft mit ihren klaren Seen und Flüssen entstand im Verlauf der Weichsel-Kaltzeit und somit vor etwa 18.000 bis 15.000 Jahren.

Bereits um 10.000 v. Chr. War dieses Gebiet von Jägern und Fischern besiedelt. Erste bäuerliche Siedlungen entstanden ab dem 4.000 v. Chr. Wurde es erst von Germanen, dann von elbslawische Stämme bewohnt, lebten ab dem 12. Jahrhundert deutscher Siedler in der Region, welches zu einer regen Entstehung von Dörfern und Städten führte. Die damals massive Baumweise des Mittelalters mit großen Feldsteinen, kann noch heute in vielen Dörfern der Region bewundert werden und sind beeindruckende Zeugen dieser Epoche.

Die Naturräumliche Gliederung der Mecklenburger Seenplatte

Am westlichen Rand der Mecklenburgischer Seenplatte findet man das Westmecklenburgische Seenhügelland. Besonders beliebt ist hier der Ratzeburger See bei der Stadt Ratzeburg und der Schaalsee an der Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern im Süden. Die Seen sind heute, so wie fast die gesamte Mecklenburger Seenplatte verbunden ist, durch den Schaalseekanal miteinander vereinigt. Aus diesem Grund ist die Seenplatte auch gerade bei Wasserwanderern sehr beliebt. Im östlichen Teil schließt sich das Schweriner See-Gebiet mit seiner für Touristen sehr beliebten Landeshauptstadt Schwerin. Östlich an das Gebiet des Schweriner Sees folgt dann das Sternberg-Krakower Seen- und Sandergebiet und südlich liegt das Obere Warnow-Elde-Gebiet.

Die Seen der Mecklenburger Seenplatte

Das Wissenswerteste über die Mecklenburger Seenplatte sind sicherlich seine Vielzahl an Seen. Die bekanntesten sind der schon erwähnte Ratzeburger See aber auch der Schaalsee, der Schweriner See, der Krakower See, die Müritz, der Kölpinsee, der Fleesensee, der Plauer See sowie der Werbellinsee um nur die größten Seen aufzuzählen. Es gibt unzählige weitere kleinere Seen, welche an Ursprünglichkeit und Sehenswürdigkeit den großen Seen in nichts nachstehen. Wie schon erwähnt ist die Mecklenburger Seenplatte ein Tourismusmagnet, ohne dass sie dabei jedoch ihre Ursprünglichkeit, herzliche Gastfreundschaftlichkeit und die vielen Orten der Ruhe und Stille verloren hat. So ist sie gerade für Menschen, welche einen naturnahen und entspannten Urlaub suchen ein sehr guter Tipp wie beispielsweise in Kombination mit dem Wellnesshotel am Fleesensee als perfekte Unterkunft.