Wissenswertes über Sisal

14. September 2015

TeppichSisal ist ein toller natürlicher Rohstoff, welcher aus verschiedenen Gründen immer beliebter und auch hierzulande genutzt wird. Daher möchten wir uns in unserem heutigen Artikel ein wenig genauer mit diesem Thema beschäftigen und haben einiges Interessante und Wissenswerte über Sisal für Sie zusammengetragen.


Die Fasern aus den Blättern einiger Agavearten bezeichnet man als Sisal. Meistens wird die Sisal-Agave zur Gewinnung der Faser genutzt. Verarbeitet wird Sisal bereits seit dem 19. Jahrhundert und ist bis heute eine der wichtigsten Naturfasern weltweit.
Die Fasern bestehen aus etwa 55 und 65 Prozent Cellulose, 10 bis 15 Prozent Hemicellulose, 10 bis 20 Prozent Lignin und 2 bis 4 Prozent Pektin.

Nutzung

Genutzt werden die Sisalfasern zur Herstellung von Seilen, Tauen, Garnen, Kordeln, Ausgangsmaterial von Auslegwaren und Teppichen aber auch als Füllstoffe für Matratzen und für verschiedene technische Zwecke. Interessanterweise sind auch hochwertige Dart-Boards unter Verwendung von Sisal hergestellt.

Verarbeitung von Sisal

Die Ernte der Fasern findet üblicherweise einmal jährlich statt und bei sehr günstigen Wachstumsbedingungen bis zu drei Ernten im Jahr.
Der Erntezeitpunkt ist beliebig. Die bis zu 1,5 bis 2 Meter langen Blätter wiegen beim Zeitpunkt der Ernte etwa 500 bis 1500 Gramm.
Nach der Fasergewinnung werden diese in Wasser eingeweicht und danach maschinell ausgekämmt oder ausgeschlagen.
Nach dem Produktionsumfang gerechnet, ist Sisal die fünft wichtigste Faserpflanze auf der Welt. So wurden beispielsweise im Jahr 2006 weltweit fast eine halbe Millionen Tonnen Sisal produziert. Brasilien ist dabei mit der Hälfte der Weltproduktion Spitzenreiter in der Produktion, gefolgt von Tansania, Mexiko, Kenia, Kolumbien und China.

Qualität

Die Fasern werden nach diesen Arbeitsgängen nach ihrer Qualität beurteilt und entsprechend klassifiziert. Die Qualität ist abhängig beispielsweise von der Farbe oder Rauheit der Fasern. Die qualitativ hochwertigsten Fasern besonders widerstandsfähig, glatt, weich sowie frei von Verwachsungen oder Rückständen des Produktionsablaufes.

Wir hoffen, dass wir ein wenig ihr Interesse an diesem natürlichen und sehr vielfältigen Rohstoff wecken konnten. Hierzulande ist Sisal vor allem durch die Verwendung zur Herstellung von Teppichen und Auslegwaren bekannt. Es lohnt sich durchaus sich damit ein wenig näher zu beschäftigen und in Fachgeschäften zu informieren.

Hinweis: Die Inhalte auf leben-kunst.de dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung durch einen Facharzt in keinem Fall ersetzen.